Archiv für das Jahr: 2013

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 01 2014

Magnus Carlsen ist Weltmeister und der Medienrummel um diesen WM-Kampf nahm kein Ende. Zum Glück für uns Schachspieler wurden wir doch endlich alle wieder auf unseren Sport angesprochen, von den Nachbarn, beim Sport, in Schule und Beruf. Plötzlich interessierten sich alle für Schach. Alle nahmen am Duell teil. Das tat gut. Nach dem schwachen oder vorsichtigen Start in das Duell ging es dann richtig los mit tollen Kampfpartien und erstaunlichen drei Siegen vom neuen Weltmeister. So klar, das hatte wohl keiner erwartet.

Mit Magnus Carlsen hat die Schachwelt nun einen neuen Weltmeister, der jung, sportlich und für die Medien von Interesse ist. Ich bin gespannt, ob es ihm gelingt, unseren Sport noch populärer zu machen. Beziehungsweise ob er dies als seine Aufgabe sieht, denn das ist nicht zwingend gegeben. Die ersten meckerten ja schon rum, wie der Redakteur der ZEIT, dass er nach dem Gewinn des WM-Titels nicht genügend Zeit für die Presse zur Verfügung stellte sondern erst einmal für sich alleine zusammen mit seinem Team feiern wollte.
Der Erwartungsdruck an einen Weltmeister ist hoch, vielleicht auch zu hoch. Er muss sein Privatleben behalten dürfen und seine Selbstbestimmung über sein Leben. Mal sehen, wie es weitergehen wird.

Wie zum Hohn erfährt auf der einen Seite der Schachsport allerhöchste Anerkennung, und auf der anderen Seite sieht sich gleichzeitig der Deutsche Schachbund seiner Grundlagen entzogen, denn es drohte plötzlich die Förderung des Bundesinnenministeriums für die leistungssportliche Arbeit des Deutschen Schachbundes wegzufallen. Leute im Ministerium sahen beim Schach keinen Fördergrund für den Leistungssport mehr vorliegen.
In einer beispiellosen Solidaritätsadresse des deutschen Sports auf der gerade hinter uns liegenden Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes stellten sich alle Sportverbände geschlossen hinter den Deutschen Schachbund und stellten klar, dass Schach nicht aus der Förderung gestrichen werden darf.

Damit ist die Gefahr, dass die Förderung gestrichen wird, noch nicht endgültig gebannt, die Solidarität des Sportes tat aber gut und ist ein wichtiger Schritt für den Erhalt der Förderung, damit auch in Zukunft in Deutschland Leistungsschach betrieben werden kann.

Mit dieser hoffnungsvollen Botschaft entlasse ich die Leser in ein hoffentlich schönes Weihnachtsfest und in den Jahreswechsel. Mögen alle Wünsche in Erfüllung gehen!

Das wünscht Ihr/Euer Jörg Schulz

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 01 2014 kaufen

JugendSchach 01 2014 Titelseite

 

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 01 2014 kaufen

Schach spielen!

Aktuelles

30. Jugendschachopen des SV Empor Erfurt

Schachserien

Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
JugendSchach Endspielkartei H.11
Beiträge zur Schachdidaktik 91
Eröffnungsecke – Figurenopfer auf d5
Schachtaktik 23
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach
Kombiecke – DLM 2013 Teil 1
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

DSJ-Forum

Allgemeine Jugendarbeit – Qualitätssiegel verliehen
Allgemeine Jugendarbeit – Prävention sexualisierter Gewalt
Internationale Jugendarbeit – Jugendaustausch mit Japan
Mädchenschach – Mädchenschachpatent
Allgemeine Jugendarbeit – Grünes Band für Talentförderung
Termine – Termine – Termine

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 01 2014 kaufen

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 12 2013

Was für ein Medieninteresse vor dem WM Kampf #Anand gegen #Carlsen in Indien, der vor wenigen Tagen  begonnen hat. Kaum eine Tageszeitung, kaum ein Wochenmagazin, das nicht  mit großformatigen Berichten auf den Kampf einging und die Spieler ausführlich vorstellte, Tipps über den Ausgang abgab. Davon haben wir #Schachspieler lange geträumt, darauf haben wir lange gewartet. Endlich mal keine Schlagzeilen über Betrug im #Schach, sondern der Sport und die zwei herausragenden Spieler stehen im Mittelpunkt.
Umso trauriger dann der Start in das Duell. Remis nach 16 Zügen, die zweite Partie kaum länger. Erst mit der dritten Partie wurde richtig gekämpft. Das wiederum hatten wir uns anders vorgestellt und hoffen auf die ersten Gewinnpartien.

Bei den zeitgleich stattfindenden Europameisterschaften der Mannschaften tritt die Herrenauswahl als Titelverteidiger an und wie zu erwarten war, die Titelverteidigung wird wohl unmöglich sein, eine gute Platzierung aber nicht. Die kann auch noch von der Frauenmannschaft erwartet werden.

Für den #Schachfan wird derzeit also viel geboten. Da können wir von der Redaktion #JugendSchach nur hoffen, dass die Leser unserer Ausgabe trotzdem gewogen sein werden, auch wenn wir nur vom „kleinen“ Schach berichten und sie mit dem „einfachereren“ #Schach vertraut machen möchten, dies vor allem in unseren Lehrserien.
Doch oftmals tut dieses wiederum auch gut, denn das verstehen wir „normalen“ #Schachspieler ja zumeist noch. Bei #Anand – #Carlsen sitzen wir doch meistens sprachlos vor dem Brett und wundern uns.

Der Kombifuchs Uwe Kersten lädt wieder alle Leser zum Weihnachtsquiz ein. Spätestens jetzt wissen wir es alle, Weihnachten steht vor der Tür.
Ich wünsche allen eine stressfreie Vorweihnachtszeit, beim „großen“ wie beim „kleinen“ #Schach viel Spaß und vor allem viel Freude mit dieser Ausgabe von #JugendSchach!

Ihr/Euer Jörg Schulz

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 12 2013 kaufen

JugendSchach-Ausgabe-12-2013-Titelseite

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 12 2013 kaufen

Schach spielen!

Aktuelles

Rumänien dominiert Altersklasse U8
U14-Team der Arnoldischule gewinnt souverän Mannschaftsgold in Liechtenstein
4-Länderturnier Antwerpen

Schachserien

Jugendeuropameisterschaft 2013
Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Beiträge zur Schachdidaktik 90
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach
Kombiecke – Weihnachtsquiz 2013
Eröffnungsecke – Trompovsky-Vaganian Gambit
Schachtaktik 22
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

Regelecke

DSJ-Forum

Schulschach – 6. Schulschachkongress Hannover
Allgemeine Jugendarbeit – Spielidee Messe Rostock
Schulschach – Lehrer des Jahres
Mädchenschach – ChessGirlsCamp in Württemberg
Mädchenschach – Neuauflage der Broschüre
Termine – Termine – Termine

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 12 2013 kaufen

 

JugendSchach Termine Dezember 2013

07. 12. 2013 – 4. Schach-Cup Castrop–Rauxel 2013

der Altersklassen U9 bis U14 der Schachfreunde Castrop–Rauxel von 12:30 Uhr bis 18.00 Uhr in der Mensa der Willy–Brandt-Gesamtschule, Bahnhofstrasse 160, 44575 Castrop-Rauxel

Modus: 20 Minuten pro Spieler je Partie mit 7 Rd. CH-System

Altersklassen: U9, U10, U12 – U14 bei max. 100 Teilnehmern
Stichtag bei U9 –1.01.2005 und jünger, bei U10 –1.01.2004 und jünger und so weiter.

Startgeld: 10,00 €, die Bezahlung ist nur am Spieltag möglich.

Preise: je Altersklasse Pokale für die 3 Erstplatzierten und das beste Mädchen, Medaillen für jedes Kind, bei der Gruppe U12 – U14 gibt es 3 Geldpreise in der Gesamtwertung in Höhe von  30/25/20€ und 3 Pokale in der Gesamtwertung, extra 1 Pokal  für den besten Vereinslosen in der Altersklasse U10 und das beste Kind im Jahrgang 2006 und jünger (U8).

Anmeldung: Soel Kartsev, E-Mail: skartsev@aol.com www.schachschule-nianat.de

Meldeschluss: 06.Dezember 2013

Anfahrt und Wegbeschreibung: Die W.-B.-Gesamtschule liegt in unmittelbarer Nähe der A 42-Abfahrt Castrop-Rauxel. Sie fahren ab Richtung Innenstadt und nach ca. 100 m rechts ab auf die Pallasstraße. Nun bis Straßenende und rechts ab auf die Bahnhofstraße. Nach ca. 200 m rechts ab und an McDonalds vorbei auf den großen Parkplatz. Die Mensa finden Sie neben der Sporthalle.

27. – 30. 12. 2013 – Ani Cup – 10. Hamburger WeihnachtsOpen

A-Gruppe ELO Open für Spieler ab DWZ 1500 mit ELO/DWZ Auswertung

B-Gruppe DWZ Open für Spieler bis DWZ 1800 mit DWZ Auswertung

Modus
A-Gruppe: 7 Runden, Schweizer-System 2 St. 40 Züge + 30 Min. für den Rest
B-Gruppe: 7 Runden, Schweizer-System 2 St. 40 Züge + 30 Min. für den Rest

Zeitplan
Fr. 27.12. Einschreibung bis 11:00 Uhr gilt für A und B,  1. Rd. 11:15 Uhr 2. Rd. 16:30 Uhr
Sa. 28.12. 3. Rd. 10:00 Uhr 4. Rd. 15:30Uhr
So. 29.12. 5. Rd. 10:00 Uhr 6. Rd. 15:30Uhr
Mo. 30.12. 7. Rd. 10:00 Uhr anschließend Siegerehrung

Preise
A-Gruppe 500 € + Pokal – 250 € – 150 € – 100 € – 80 € Rating: Elo < 2100, 1900 je 60 €, Beste Dame 60 €, Bester Jugend. 60 €, zahlreiche Sachpreise
Sonderkonditionen für GM/IM/WGM: freie Übernachtung mit Frühstück.

B-Gruppe 200 € + Pokal – 150 € – 120 € – 100 € – 80 € Rating: Dwz < 1600, 1400, 1200 je 60 €

weitere Preise: Bester U14, U12, U10 je 20 €, zahlreiche Sachpreise

Startgeld
A-Gruppe €60, Damen + Jugend U18 €50 (GM/IM/WGM Sonderkonditionen),
B-Gruppe €50
Frühbucherrabatt ! Rabatte für A und B Gruppen: Startgeldeingang auf Konto bis spätestens 01.10.2013 Das Startgeld reduziert sich um € 20
01.12.2013 Das Startgeld reduziert sich um € 10
Gruppenrabatt! Gruppenanmeldung ab 5 Personen: Das Startgeld reduziert sich um € 10 pro Person
Barzahler am Spieltag + 10 €.
Die Teilnehmerzahl ist auf 120 Spieler begrenzt.
Ratings- und Sonderpreise ab 5 Teilnehmer pro Gruppe (gilt für A und B).

Karenzzeitregelung: 30 Minuten

Spiellokal
Hamburger Jugendbildungsstätte e. V.
Ahrenshooper Str. 5-7
22147 Hamburg

Hamburg – Rahlstedt, von U-Bahn Farmsen mit Bus 26 3 Haltestellen bis „Scharbeutzer Straße“

Anmeldung
per e-Mail ani-chess@web.de oder
telefonisch: 040 6485 2598; 0162 887 5558,
Ani-CHESS, Grootsruhe 4, 20537 Hamburg
www.ani-chess.de

Überweisung
Kontoinhaber: Suren Petrosyan
Hamburger Sparkasse
Kto.-Nr. 108 2762 475
BLZ 200 505 50

Unterkunft
Jugendhaus (Mehrbettzimmer ideal für Jugendgruppen)
EZ/DZ/4BZ/6BZ mit Frühstück 50/60/80/100 € !!

Hamburger Jugendbildungsstätte e. V.
Ahrenshooper Str. 5-7
22147 Hamburg

Mit U-Bahn bis Stadtzentrum 15 Min. Fahrt, Änderungen vorbehalten, Zum 10-jährigen Jubiläeum werden 10 „Schweinske“-Gutscheine ausgelost!!

www.weihnachtsopen.com

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 11 2013

Kürzlich erschien ein ausführlicher Bericht über ein spannendes Ferienangebot an der Ostsee mit viel Schach aber auch viel Freizeit. Vielleicht kam durch diesen Artikel die Motivation – nach dem Motto so etwas machen wir ja auch – auf jeden Fall erreichte mich ein weiterer Artikel über eine gelungene Verbindung von Schachtrainingslager und Ferienfahrt. Beides zum Nachmachen und Mitmachen empfohlen.

Überhaupt nehmen wir gerne ab und zu Artikel auch über Vereinsaktivitäten mit in die Zeitung JugendSchach, um auch von der „kleinen Schachwelt“ zu berichten, ohne die es die „große“ ja gar nicht gäbe, was nur allzu oft vergessen wird…

Die große Schachwelt kommt jetzt dafür mit Macht auf uns zugestürmt. Die Schachbundesliga startet im Oktober in die neue Saison, doch das ist neben dem in den Startlöchern stehenden Weltmeisterschaftskampf zwischen Titelverteidiger Anand und dem Herausforderer Carlsen fast schon unbedeutend. Seit langer Zeit mal wieder schaut die Schachwelt gebannt auf dieses WM-Duell. Konnte man noch sagen, ob nun zum Beispiel Anand, Gelfand oder Kramnik Weltmeister ist, das ist egal, so versprechen sich jetzt viele von einem Weltmeister Magnus Carlsen eine Aufbruchsstimmung im Schach. Er ist zwar klarer Favorit, wenn es am 07. November in Indien losgeht, aber dafür verfügt Anand über sehr viel mehr Erfahrung und Routine in solchen Zweikämpfen, so dass genügend Spannung vorhanden ist. Im November und Dezember werden also die vielen, vielen Schachspieler auf der ganzen Welt wieder still und leise bemüht sein, egal wo sie sind, Schule, Studium, Beruf, im Internet den Kampf zu verfolgen.

Ich wünsche allen dabei viel Spaß und weiß ja, dass unsere Leser gut gewappnet sind für den Kampf durch unsere vielen Trainingseinheiten, wenn man sie denn regelmäßig durcharbeitet und versucht zu lösen! Das natürlich vorausgesetzt!

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern viel Spaß mit der neuen Ausgabe JugendSchach und verbleibe herzlichst

Ihr/Euer Jörg Schulz

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 11 2013 kaufen

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 11 2013 Titelseite Web

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 11 2013 kaufen

Schach spielen!

Aktuelles

Eine Woche Schach ohne Grenzen
6. Herborner Jugend-Schach-Open 2013

Schachserien

Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Die JugendSchach Endspielkartei H.11
Schachstrategie 50
Beiträge zur Schachdidaktik 89
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach
Kombiecke – Die Jugend bei Sommeropen 2013 2
Eröffnungsecke – Eröffnungstest Teil 3
Schachtaktik 21
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

DSJ-Forum

Sportpolitik – junges Engagement im Sport
Mädchenschach – Neuauflage der Broschüre
Ausbildung – Jugendworkshop in Hamburg
Internationale Jugendarbeit – Austausch mit Japan

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 11 2013 kaufen

JugendSchach Termine November 2013

01.11.2013 – 14. Eppinger Jugend – Open

Beginn 10:15 Uhr, Ende 17:00

Meldeschluss 9.30 Uhr, Vorangemeldete Spieler 10:00 Uhr

Spielort: Stadthalle Eppingen, Berliner Ring (Südstadt, etwa zehn Gehminuten vom Bahnhof Eppingen entfernt)

Anreise: siehe Homepage des SC Eppingen (www.Jugendopen.Schachclub-Eppingen.de) Eppingen ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, z.B. mit der Stadtbahn Baden-Baden – Karlsruhe – Heilbronn- Öhringen, Linie S 4, sowie mit der S-Bahn, Linie 5, Heidelberg – Sinsheim – Eppingen aus dem Rhein-Neckarraum

Startgeld: 5.- Euro – bei Voranmeldung bis zum 30.10.2013, danach 6.- Euro!

Anmeldungen an Jonas Reimold, Mobiltelefon: 0174/9303885 E-Mail-Adresse: Spielleiter@Schachclub-Eppingen.de
Bei der Anmeldung werden folgende Angaben benötigt: Name, Vorname, Geb-Datum, Verein, DWZ (falls vorhanden), gewünschtes-Turnier

Modus: U18, U16, U14, U12, U10 und U8: jeweils 7 Runden Schweizer System, Bedenkzeit 20 Minuten je Partie bzw. Spieler

Einteilung:
Stichtage
U18 1.1.1996
U16 1.1.1998
U14 1.1.2000
U12 1.1.2002
U10 1.1.2004 und
U8 1.1.2006

Preise: Die Plätze 1 – 3 sowie das beste Mädchen jeder Klasse erhalten Pokale und Urkunden, außerdem Medaillen für alle Teilnehmer, Sonderpreise für die weiteste Anreise, größte Gruppe eines Vereins/Schule und den/die jüngste Teilnehmer/in

Sonstiges:
Die Siegerehrungen der U8 und U10 werden je nach Turnierverlauf vorgezogen und separat durchgeführt.

In diesem Jahr wird auch ein Betreuerblitzturnier durchgeführt.

Für das leibliche Wohl sorgt wiederum bestens der SC Eppingen.

 

Jonas Reimold Spielleiter Schachclub Eppingen
www.Jugendopen.Schachclub-Eppingen.de

 

 

01. – 03.11.2013 – Girlscamp 2013

Austragungsort:
Jugendherberge Celle
Weghausstr. 2
29223 Celle

Datum: 01. – 03.11.2013

Anreise: ab 16:00 Uhr

Kosten: 35€ pro Person
Überweisung bis zum 18.10.2013
Bankverbindung:
Kreissparkasse Stade
BLZ 241 511 16
KontoNr. 13 79 19

Anmeldungen und Infos:
E-Mail: maedchenschach@nsj-online.de
Post: Wiebke Veelders, Blankering 66, 48529 Nordhorn

Hey Girls!

Nach über acht Jahren Pause wollen Tessa (das ist unsere 2. Vorsitzende) und ich das damals äußerst beliebte Girls-Camp zurück ins Leben rufen.
Das Girls-Camp ist ein Wochenendcamp nur für Mädels zwischen 8 und 16 Jahren, bei dem wir euren Freundinnen zeigen wollen, dass Schach nicht der langweilige und öde Sport ist, für den ihn die meisten halten. Deswegen sollen auch alle eine Freundin, Schwester oder Cousine mitbringen. Die muss aber gar nicht Schach spielen können, Hauptsache, sie möchte es lernen!
Deswegen haben wir ein Wochenende voller Spiel, Spaß und natürlich Schach geplant, bei dem wir euch und euren Freundinnen zeigen, wie viel Spaß Schach machen kann. Aber wir spielen natürlich nicht nur Schach, sondern haben auch jede Menge andere Aktivitäten geplant.
Wenn wir eure Neugier geweckt haben, meldet euch per Mail oder per Post bei der oben stehenden Adresse an. Für Rückfragen stehen Tessa und ich per Mail oder per Telefon unter folgenden Nummern zur Verfügung.

Wiebke Veelders: Telefon-Nr.: 0151/23476592 Email: maedchenschach@nsj-online.de
Tessa Kuschnerus: Telefon-Nr.: 0178/1815848 Email: stellv.vorsitzender@nsj-online.de

Wir freuen uns auf euch und bis bald!

Wiebke Veelders

 

 

16.11.2013 – 34. Jugendschnellschachturnier des SC Heilsbronn 1951 e.V.

im Foyer der Hohenzollernhalle, Ketteldorfer Str. 22, 91560 Heilsbronn

Modus: 7 Runden Schweizer System, 2×20 Minuten Bedenkzeit (Computerauslosung).
Bei zu wenig Teilnehmern können die Gruppen kombiniert und getrennt gewertet-, sowie die Rundenzahl und Bedenkzeit flexibel geändert werden.

Achtung: Keine separate Mädchengruppe!

Altersgruppen:
U20 1994+95
U18 1996+97
U16 1998+99
U14 2000+01
U12 2002+03
U10 2004+05
U08 2006 und jünger
(Altersgr. angepasst an die Saison 13/14)

Adresse: Im Foyer der Hohenzollernhalle, Ketteldorfer Str. 22, 91560 Heilsbronn

Spielbeginn, Turnierablauf:
Anmeldeschluss: 9:45 Uhr
Begrüßung: 10:20 Uhr,
Turnierstart: 10:30 Uhr
Siegerehrung: ab ca. 15:30 Uhr

Anmeldung:
Info: www.schachclub-heilsbronn.de
Email: sc-heilsbronn@web.de
Telefon: Jan Wiedemann, 0175-8650335

Startgeld: (wird vor Ort kassiert) 4 € bis einschließlich 14.11. – danach: 5 €

Verpflegung: Es gibt einen Stand mit Getränken, Brötchen und anderen leckeren Sachen zu günstigen Preisen.

Preise: (Keine Doppelpreise, der höhere Preis wird ausgegeben)
Die 1. Plätze bekommen einen Pokal, die Plätze 1-3 Urkunden, das beste Mädchen jeder Gruppe erhält eine Urkunde & einen Sonderpreis und für ca. 2/3 aus jeder Gruppe gibt es einen Buch- oder Sachpreis!

Hinweis:
Unsere Räumlichkeiten sind auf 120 Teilnehmer beschränkt.

Bitte je Verein 2-4 Spielsätze nebst Uhren mitbringen. Danke!

Wegbeschreibung:
Von der Autobahn A6: Ausfahrt Neuendettelsau (54) nehmen, Richtung Heilsbronn abbiegen. In Heilsbronn immer Geradeaus auf der Hauptstr. bleiben bis es nach dem Freibad links Richtung Ketteldorf den Berg hochgeht. Die Hohenzollernhalle ist ausgeschrieben.

Von Nürnberg über die B14: Erste Abfahrt Heilsbronn nehmen. Dann im Kreisverkehr die 3. Abzweigung in die Stadt abbiegen. Auf dieser Straße bleiben, über die Ampelkreuzung Richtung Freibad fahren. Vor dem Freibad rechts Richtung Ketteldorf den Berg hochfahren. Die Hohenzollernhalle ist ausgeschrieben.