Archiv der Kategorie: 2002

Einzelexemplare verfügbar
Jahrgang komplett als PDF erhältlich

JugendSchach Ausgabe 04/2002

Nur noch zwei Wochen bis zu den Deutschen Meisterschaften, zumindest zum Zeitpunkt des Schreibens dieser Zeilen. Wenn ihr sie lesen werdet, sind wir wahrscheinlich schon mitten drin im Meisterschaftstrubel.
Die Deutschen haben aber vor allem jetzt schon direkte Auswirkungen auf den Inhalt dieses Heftes, denn drei Landesschachjugenden schickten Berichte von den Qualifikationsmeister-schaften also den Landesjugendmeisterschaften. Ihr könnt euch zusammen mit den Berlinern, Hessen und Nordrhein-Westfalen schon mal auf die Deutschen einstimmen.

Ja und dann berichtet Hannes Rau – Mitglied der Jugendnationalmannschaft – von der Inter-nationalen Deutschen Jugendmeisterschaft in Augsburg, die im Frühjahr durchgeführt wurde und sogar von einem Deutschen gewonnen werden konnte. Natürlich gibt es auch Partien
dazu, ist doch klar, von Hannes, Arik Braun und David Baramidze.

Ilja Zaragatski hat sich auch mal wieder für euch rangesetzt und eine sehr interessante Partie aus einem Openturnier ausführlich kommentiert, verbunden mit einem wunderbaren Artikel über das tolle Turnier.

Fortgesetzt wird auch der Sprung in die Schachgeschichte. Diesmal wird umfangreich Capa-blanca vorgestellt.

Seid ihr eigentlich Anhänger von Studien geworden? Egal, auf den nächsten Seiten findet ihr
die Lösungen zu den Aufgaben aus Heft 3 und neue Informationen aus der großen Welt der Studien, leseleicht geschrieben vom Bundesnachwuchstrainer Michael Bezold.

Der Deutsche Schachbund wird 125 Jahre alt und hat dies gerade ausführlich an seinem Grün-
dungsort Leipzig gefeiert. Da man aber auch in einem solch stolzen Alter nach vorne schauen
sollte, hat der DSB die Deutsche Schachjugend gebeten, sich Gedanken über die Zukunft des DSB zu machen. Das hat der Vorstand der DSJ gemacht und entstanden ist eine sehr kritische Analyse des Schachbundes. Wer sich dafür interessiert, findet den Artikel zur Zukunft des DSB
im DSJ-FORUM.

Viel Spaß mit diesem Heft wünscht Euch wie immer zum Schluss dieser Seite

Euer

Jörg Schulz

Aktuelles

Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft in Augsburg
Landesjugendmeisterschaften: Berliner Jugendmeisterschaft, Hessische Jugendeinzelmeisterschaft, NRW – Jugendmeisterschaft, Schachjugend NRW zu Besuch im Kinderkrankenhaus
Internationales Neckar – Open

Schachserien

Eine Einführung in die Welt der Studien (2)
Praktische Schachgeschichte (11)
Teste dein Rechenvermögen
Kombiecke
Lösungen

Termine

DSJ-Forum
125 Jahre Deutscher Schachbund – wie aus einer grauen Maus ein zukunftsfähiger Sportverband wird –

JugendSchach Ausgabe 03/2002

Wisst Ihr was Studien sind? Studien im Schach sogenannte Schachstudien?
Nein, kein Problem, denn in dieser neuen Ausgabe Eurer Jugendzeitung führt der Bundes-nachwuchstrainer GM Michael Bezold die Leser in die bewundernswert abwechslungsreiche Welt der Studien.

Er stellt sie Euch vor und zeigt den Wert der Studien als Trainingsmittel. Michael Bezold setzt
sie selbst beim Training mit den besten Nachwuchsspielern in Deutschland ein. Neugierig
geworden, dann schaut rein ins neue Heft und probiert Euch an den Studien. Die Lösungen findet Ihr übigens erst im nächsten Heft. Michael will nicht dass Ihr schummelt …!

Ob Lorenz Drabke auch so stark geworden ist durch eifriges Lösen von Studien, wir wissen es nicht. Aber wir möchten Euch mit ihm bekannt machen, denn er ist erst seit wenigen Monaten zurück in Deutschland und das neueste Kadermitglied im DSB. Die Jugendjahre hat er übrigens in Italien verbracht und dort auch das Schachspiel erlernt. Eine interessante Geschichte mit
einer tollen Partie, die er für Euch ausführlich kommentiert hat.

Unser Sprung in die Schachgeschichte macht Euch diesmal mit dem deutschen Weltmeister Emanuel Lasker vertraut. 27 Jahre lang war er die Nummer eins auf der Welt. Eine nie wieder
erreichte Leistung.

Ihr seht also, obgleich keine großen Meisterschaften anstehen, Ihr werdet viele abwechslungs-reiche Sachen in diesem Heft finden. Natürlich auch wieder die bekannten Serien und auch für den Sommer, wer diesen teilweise mit Schach und Schachfreunden verbringen will, bieten wir Euch zwei Angebote. Jeweils eine Ferienfahrt mit der Deutschen Schachjugend und der Schach-
jugend Nordrhein-Westfalen. Eine bestimmt gute Abwechslung zu dem üblichen Ferieneinerlei!

Und wer sich auch etwas für die Organisation Deutsche Schachjugend interessiert, der findet in unserem DSJ-FORUM einen sehr informativen Bericht unseres pressechefs Michael Klein von der Jugendversammlung der DSJ vom März diesen Jahres. Dort haben wir uns hauptsächlich mit dem Thema beschäftigt, wie man Kinder ans Schach heranführt.

Wir hoffen die Mischung stimmt und wünschen Euch beim Arbeiten mit diesem Heft viel Spaß

Euer

Jörg Schulz

Aktuelles

Amore – Gelati – Scacchi – Lorenz Drabke
Dt. – Franz. Jugendtreffen in Karlsruhe
13. EUREGIO – Schach – Turnier in Ibbenbühren
Jugendfreizeit in Marburg
Wer will Schiedsrichter werden ?
Sommerlager der DSJ

Schachserien

Training mit Schachstudien
Praktische Schachgeschichte (10)
Teste dein Rechenvermögen
Kombiecke
Lösungen

Termine

DSJ-Forum
Jugendversammlung in konstruktiver Atmosphäre
fit for help 2002
Sprechbaukasten – Kontra geben
Personenbeförderungsgesetz

JugendSchach Ausgabe 02/2002

Habt ihr euch erholt von der satten Deckblattfärbe des Jahres 2002, oder wart ihr gar nicht so überrascht wie ich als ihr eure Briefumschläge geöfnet haltet? Vielleicht steigt ja der weibliche Leseranteil?! Ich zumindest arbeite an der Verarbeitung noch …

Aber es kommt ja auch darauf an, was zwischen den Deckblättern steckt, und da bietet euch die
zweite Ausgabe von JugendSchach wieder einiges:
Wie trainiert man richtig, woran erkennt man ein Talent?
Die Fragen wollen euch die beiden Supertrainer Artur Jussupow und Boris Zlotnik beantworten, die im Februar in der Pulvermühle der Familie Bezold (ja genau die Familie von Michael Bezold, dem Bundesnachwuchstrainer, die in der fränkischen Schweiz seit Jarhunderten ein tolles Fami-lienhotel betreiben) die besten deutschen und niederländischen Nachwuchsspieler eine Woche lang intensiv trainierten, Zusätzlich gab es zwei Runden Länderkampf. Über dieses Spitzenereig-nis berichten wir ausfühlich!
Darüber hinaus könnt ihr gleich eines der Wunderländer des Weltschachs kennenlernen. 5 bis
6 Stunden trainiert er täglich, zur Schule geht er natürlich auch nicht. Also von wegen Wunder, harte Arbeit ist das. Also Interesse? Na dann nichts wie ran ans Brett!

Auf eines möchte euch so nebenbei auch noch aufmerksam machen, ln diesem Heft findet ihr die Rechentestaufgaben Nr. 189 und I90 von Bodo Starck. Zwei Aufgaben in jedem Heft. Also seit nunmehr 95 Ausgaben JugendSchach versorgt euch Bodo Starck der bekannte Trainer aus Dresden, mit Trainingsstoff. Vielen Dank dafür, lieber Bodo Stark. Eine Tolle Leistung.
Aber so sind eure Serienschreiber. Selbst euer Kombifuchs erlaubt sich keine Babypause, ob
gleich er das gute Recht dazu hätte. Herzlichen Glückwunsch deshalb hier zum Nachwuchs.
Und was ist schon alle vier Stunden Babygeschrei, das hindert nicht an der Arbeit für euch.
Deshalb gibt es natürlich auch in diesem Heft sechs Kombis zum Knobeln, Und Bernd Rosen nicht zu vergessen, dessen Schachgeschichte zum richtigen Schlager im JugendSchach gewur-den ist.
Was wäre das JugendSchach ohne diese Mitarbeiter?

Genauso freue ich mich aber auch immer über Berichte aus den Landesverbänden und von euch selbst. Diesmal kommentiert Maria Schöne, die Deutsche U14 Meisterin für euch, erzählt Florian Grafl von seinen Erlebnissen in Schweden, berichtet Detlef Friedrich von den Landes-meisterschaften aus Sachsen Anhalt.

Ich bin mir sicher, das ist wieder eine Mischung nach eurem Geschmack Also viel Spaß mit diesem Heft (trotz der Umschlagfarbe – aber wir gewöhnen uns daran gell?)!

Euer

Jörg Schulz

Aktuelles

Internationales U20 Turnier
Meldungen
2. Internationales Trainingstreffen
Interview mit Andrei Volotkin
Landeseinzelmeisterschaft 2002

Schachserien

Teste Dein Rechenvermögen
Kombiecke
Praktische Schachgeschichte (9)
Lösungen

Termine

DSJ-Forum
Geht endlich raus! – Schach muss sich nicht in Hinterzimmern verstecken
Pisa – Schulschach – Ein zu beachtender und interessanter Flirt
Praktisch für die Praxis (3)

JugendSchach Ausgabe 01/2002

Alles gut überstanden, gut ins neue Schachjahr gekommen? Ich wünsche es allen und allen die Erfolge, die ihr euch vorgenommen habt.

Im Mittelpunkt dieses ersten Heftes des neuen Jahres stehen die Deutschen Vereinsmeister-
schaften der verschiedenen Altersklassen. Teilweise gab es überraschende Sieger, teilweise setzten sich die Favoriten durch. Für viele war es schon ein Erfolg, die Meisterschaftsorte über-haupt ereicht zu haben. Kann man sich bei teilweise 15 Grand plus derzeit Ende Januar garnicht mehr vorstellen, aber zu Beginn der DVMs am 26.12.2001 versank Deutschland zu großen Tei-len in hohen Schneewehen. Da wurde das Handy zum wichtigsten Informationsmittel.

Weniger half es denen, die sich zu Hause über die sechs Aufgaben vom Weihnachtsquiz unseres Kombifuches hermachten. Höchstens wenn sie Hilfe von Außen holen wollten. Aber das werden die vielen Einsender bestimmt nicht getan haben. Der Kombifuchs Uwe Kersten hat sich auf je-den Fall über eure zahl reichen Lösungsvorschläge gefreut und ihr habt ihn sogar bei einem kleinen Fehler in einer Aufgabenstellung erwischt! Aber da rüber mehr im Heft! Dort findet ihr auch die glücklichen Gewinner.

Ansonsten bietet euch das neue Heft Gewohntes, Bekanntes. Bernd Rosen bringt euch weiter-hin die Schachgeschichte nahe, Bodo Starck lässt euch auch im neuen Jahr rechnen und zudem gibt es Berichte über wichtige Tuniere und Meldungen aus den Verbänden und Vereinen.

An erster Stelle bei den Turnierberichten steht das großartige Auftreten zweier junger Talente bei der Deutschen Meisterschaft des Deutschen Schachbundes aus dem vergangenen Jahr.
Da forderten zwei 13jährige die Großmeister beträchtlich heraus.

Ich hoffe wie immer, dass euch das Heft wie in der Vergangenheit gefällt und ihr viel Spaß
damit habt.

Euer

Jörg Schulz

Aktuelles

Deutsche Einzelmeisterschaft
Deutsche Vereinsmeisterschaft
3. Heilbronner Nikolaus Jugend open 2001
Freiplätze Deutsche Einzelmeisterschaften

Schachserien

Teste dein Rechenvermögen
Praktische Schachgeschichte (8)
Auflösung Weihnachtsquiz
Kombiecke
Lösungen

Termine

DSJ-Forum
4. Welt-Jugend-Forum der Vereinten Nationen in Dakar, Senegal vom 06.-10. August 2001
Sportlerpreis für Schachspielerin – Tanja Butschek erhält Förderpreis
Seminar für engagierte Jugendliche zum Thema „Juniorteams“ vom 01.-03.03.02 in Magdeburg
Starke Sportvereine – Starke Kinder und Jugendliche Qualitätsoffensive für die Jugendarbeit im Sport