Schlagwort-Archive: JugendSchach

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 08 2012

Der Redaktionsschluss der letzten Ausgabe fiel direkt mit dem Ende der Deutschen Jugendmeisterschaft zusammen. Als die neuen Deutschen Meister ermittelt waren und die Siegerehrung beendet, hätten auch schon die Artikel fertig sein müssen. Irgendwie haben das die Autoren und die Redaktion auch geschafft.
Vorsichtshalber hatte ich im letzten Vorwort geschrieben: „Viele der Redakteure waren als Trainer auf der DEM aktiv und mussten in Windeseile ihre Artikel erstellen. Dafür vielen Dank und schon jetzt eine kleine Entschuldigung dafür, falls sich doch kleine Fehler eingeschlichen haben sollten!“
Ja und so ist es gekommen. Es hat sich ein Fehler eingeschlichen, den unsere aufmerksamen Leser natürlich sofort bemerkt haben.
Es fehlten bei der Berichterstattung von den Jugendmeisterschaften die Siegerfotos von den Mädchen U10 Jana Schneider und U12 Clara Victoria Graf. Wir bitten das zu entschuldigen vor allem auch gegenüber den beiden Mädchen und holen das natürlich in dieser Ausgabe nach.

Natürlich wird auch diese Ausgabe noch von den Jugendmeisterschaften dominiert, denn es fehlten ja noch die Tabellen der offenen Turniere und auch Bernd Rosens Partierückblick auf die Deutschen Meister war ja noch nicht abgeschlossen. Natürlich hat die DEM auch genügend Kombinationsstoff für Uwe Kersten geliefert, so dass auch die Kombiecke von der Deutschen Jugendmeisterschaft in den nächsten Ausgaben profitieren wird.

In einigen Bundesländern haben schon die Sommerferien begonnen, in anderen muss noch in den Schulklassen geschwitzt werden. Erholung ist trotzdem in diesen Wochen für fast alle angesagt. Fast alle, denn für einige unserer starken Jugendlichen stehen die nächsten Turniere schon wieder an. So die Meisterschaft der Europäischen Union in Österreich und die Europameisterschaft der Jugend in Prag.

Den im Einsatz Befindlichen drücken wir die Daumen und wünschen viel Erfolg, allen anderen eine schöne Feriensommerzeit!

Und zuletzt: viel Vergnügen mit dieser Ausgabe wünscht

Ihr/Euer Jörg Schulz

JugendSchach Ausgabe 08 2012 jetzt kaufen

JugendSchach Ausgabe 08 2012 jetzt kaufen

Schach spielen!

Aktuelles

Deutsche Jugendmeisterschaften 2012 (Teil 2)
DEM 2012 Nachbetrachtung von Bernd Rosen (Teil 2)

Schachserien

Eröffnungsecke – Nimzowitschindisch Sämisch-System
ChessBase DVD Rezensionen
Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach
Kombiecke
Schachtaktik (07)
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

DSJ-Forum

Internationale Jugendarbeit – deutsch – russisches Jugendparlament
Schulschach – Schulschachpatentseminar
Allgemeine Jugendarbeit – Jugendmesse YOU
Internationale Jugendarbeit – Jugendaustausch Japan
Mädchenschach – Mädchenschachnacht
Mädchenschach – ChessGirlsCamp Saarland
Mädchenschach – Mädchen- und Frauenkongress
Schulschach – Schachlehrer, Schachlehrerin des Jahres gesucht
Allgemeine Jugendarbeit – Qualitätssiegel Kinder- und Jugendschach
Termine – Termine – Termine
Ausbildung – DSJ Akademie

JugendSchach Ausgabe 08 2012 jetzt kaufen

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 07 2012

Im letzten Heft machte ich auf die Internetwahl zum Spieler und zur Spielerin des Jahres aufmerksam und jetzt nachdem die Deutschen Jugendmeisterschaften schon wieder Geschichte sind und damit natürlich Hauptthema in diesem Heft, kann ich die Auflösung bekannt geben.

In der U20 siegten GM Niclas Huschenbeth und Hanna-Marie Klek. In der U14 setzen sich Matthias Blübaum und Sonja Maria Bluhm durch.
Herzlichen Glückwunsch allen!

An der Wahl beteiligten sich mehr als 1.500 Internetnutzer. Und welche Bedeutung diese Auszeichnung für die Spieler und Spielerinnen hat, zeigte die Videoeinspielung von Niclas Huschenbeth, der nicht zur Eröffnungsfeier der DEM kommen konnte und sich per Video bei den 1.000 Teilnehmern und seinen Wählern für die erneute Wahl nach 2011 bedankte.

Der Deutsche Schachbund zeichnet den Trainer des Jahres aus, der von einer Fachjury des DSB gewählt wird. Für das Jahr 2011 vergab man die Auszeichnung an den A-Trainer Holger Borchers, der sich seit Jahrzehnten im Jugendbereich einen Namen als Schachtrainer erworben hat. Er war sichtlich gerührt, als er aus den Händen des DSB-Präsidenten Herbert Bastian den Preis auf der Eröffnungsfeier erhielt. Man kann schon fast sagen für ein Lebenswerk, obgleich Holger Borchers weiterhin als Kinder- und Jugendtrainer und in der Ausbildung von Übungsleitern aktiv ist, so wie natürlich für Brandenburg auch auf der DEM 2012.
Einen herzlichen Glückwunsch auch an ihn!

Wie schon gesagt, bildet die hervorragende Deutsche Jugendmeisterschaft den inhaltlichen Schwerpunkt in diesem Heft. Bernd Rosen war selbst vor Ort und stellt die ersten Deutschen Meister vor. Eine Fortsetzung wird es im nächsten Heft geben.

Viele der Redakteure waren als Trainer auf der DEM aktiv und mussten in Windeseile ihre Artikel erstellen. Dafür vielen Dank und schon jetzt eine kleine Entschuldigung dafür, falls sich doch kleine Fehler eingeschlichen haben sollten!

Viel Vergnügen wünscht

Ihr/Euer Jörg Schulz

JugendSchach Ausgabe 07 2012 jetzt kaufen

JugendSchach Ausgabe 07 2012 jetzt kaufen

 

Schach spielen!

Aktuelles

Deutsche Jugendmeisterschaften 2012
DEM 2012 Nachbetrachtung von Bernd Rosen

Schachserien

Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Beiträge zur Schachdidaktik (76)
Eröffnungsecke – Nimzowitschindisch Sämisch-System
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach
Kombiecke
Schachtaktik (07)
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

DSJ-Forum

Allgemeine Jugendarbeit – Kinder- und Jugendreisen
Sportpolitik – Deutscher Bürgerpreis 2012
Schulschach – Lehrerfortbildung
Schulschach – Deutsche Schachschule
Sportpolitik – Ein Buch über „Fankultur“
Mädchenschach – Mädchen- und Frauenkongress

JugendSchach Ausgabe 07 2012 jetzt kaufen

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 06 2012

Liebe Leser,

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ So klingt es zwar nur im Märchen, aber irgendwie geht es bei der Wahl zur Spielerin des Jahres und zur Wahl des Spielers des Jahres 2011 in den Kategorien U20 männlich und weiblich und U14 männlich und weiblich um ähnliche Fragen. Zwar nicht um Schönheit, Reichtum, aber schon auch um die Fragen, da es eine Publikumsabstimmung per Internetwahl ist, wer hat die größte Ausstrahlung, ist die größte Persönlichkeit im Jugendbereich, wer konnte am meisten überzeugen, und das wird nicht immer von jedem nach dem größten Erfolg bewertet!

Der Bundesnachwuchstrainer wählt in jedem Jahr für das zurückliegende die 5 oder 6 auffälligsten Spielerinnen und Spieler aus, stellt ihre Erfolge vor und die Deutsche Schachjugend ruft dann die Schachgemeinde zur Wahl auf.

Auf der Eröffnungsfeier der Deutschen Jugendmeisterschaften, dem großen Jugendevent in Deutschland, wird dann vor rund 1.000 Zuschauern bekannt gegeben, auf wen die Wahl fiel. Und dabei hat es dann schon manche Überraschung gegeben, weil eben nicht immer die Medaille bei der Weltmeisterschaft ausschlaggebend ist, manchmal auch, wer am besten seine Fans mobilisieren kann.

Die Wahl findet immer auf der Internetseite zur Deutschen Jugendmeisterschaft statt. JugendSchach-Leser finden natürlich alle Kandidaten in diesem Heft aufgeführt.

Und wer schon gerade auf der sehr informativen Seite der Jugendmeisterschaft ist, kann dann auch gleich bei der Wahl nach dem eindrucksvollsten Video zum Mädchenschach mitmachen. Drei Videos stehen zur Auswahl. Auch hier entscheidet per Internetwahl die Schachöffentlichkeit. Also mitmachen, mitentscheiden!

Es sei an dieser Stelle noch einmal darauf hingewiesen, dass jeder Jugendliche an dem Jugendevent Deutsche Jugendmeisterschaft teilnehmen kann, denn es gibt offene Turnierangebote für jede Altersgruppe und jede Spielstärke.

Und was bietet diese Ausgabe sonst noch wichtiges? Einen hervorragenden Artikel zur Schachbundesliga, von vielen die stärkste Liga der Welt genannt. Natürlich unter dem speziellen Blickwinkel, was leisten die Jugendlichen in dieser Liga samt einem kleinen historischen Rückblick, geschrieben von einem der es wissen muss, von Bernd Rosen!

Viel Vergnügen wünscht

Ihr/Euer Jörg Schulz

JugendSchach Ausgabe 06 2012 jetzt kaufen

Titelseite der Juni-Ausgabe von JugendSchach mit allen Kandidaten für die Wahl "SpielerIn des Jahres 2011"

JugendSchach Ausgabe 06 2012 jetzt kaufen

 

Schach spielen!

Erklärung der Bedeutung der Spielstärkesymbole

Aktuelles

Deutschland sucht: SpielerIn des Jahres 2011
Schachbundesliga und JugendSchach

Schachserien

Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Schachstrategie (41)
Beiträge zur Schachdidaktik (75)
Eröffnungsecke – Eröffnungskatastrophen
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach
Kombiecke
Schachtaktik (06)
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

Regelecke (59) mit ISR Klaus Deventer

DSJ-Forum

Schulschach – Podiumsdiskussion Bayern
Ausbildung – DSJ-Akademie
Mädchenförderung – Mädchenschachtag in Neumarkt
Termine – Termine – Termine

JugendSchach Ausgabe 06 2012 jetzt kaufen

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 05 2012

Liebe Leser,
die Deutschen Kinder- und Jugendmeisterschaften rücken immer näher, die Qualifikationsmeisterschaften laufen beziehungsweise da, wo sie schon im Februar und
noch früher über die Bühne gingen, wird jetzt fleißig trainiert, um schnell noch die vorhandenen Lücken bis zur DEM zu schließen.

Vom 26.05. bis zum 03.06. trifft sich das Jugendschach wieder zu dem Jugendevent des Jahres in Oberhof/Thüringen. Alles Wichtige über die DEM gibt es auf der Internetseite www.dem2012.de zu finden.
Ganz aktuell können dort die Ausschreibungen auch zu den offenen Turnierangeboten Kika (für Kinder bis 9 Jahre) und offene DEM U25 in zwei Leistungsgruppen heruntergeladen werden. Mit diesen Turnieren kann jeder Teil der DEM werden!

Im März ging in der Sportschule Osterburg in Sachsen-Anhalt auch eine Deutsche Meisterschaft zu Ende und man konnte glauben, das wäre die Jugendmeisterschaft
gewesen! So viele Jugendliche bei einer Deutschen Meisterschaft des Deutschen Schachbundes hat es wohl selten gegeben, und dazu waren sie auch noch äußerst
erfolgreich und lehrten manchem Arrivierten das Fürchten.
Als einer, der sich für das Jugendschach engagiert, kann man darüber ja Freude empfinden, gleichzeitig empfinde ich das Fernbleiben der deutschen Spitze als nicht besonders positiv. Eine Deutsche Meisterschaft soll doch unter den Besten den Besten ermitteln. Aber immerhin mit Daniel Fridmann wurde einer aus der Mannschaft, die
Europameister wurde, Deutscher Meister. Aber auf Platz Drei dann auch schon der erste Jugendliche. Doch wer das war? Lesen Sie den Hauptartikel zum Jugendsturm
auf die DEM in diesem Heft!

Viele interessante Informationen enthält auch wieder die Informationsbeilage der Deutschen Schachjugend – das DSJ-Forum – hinten im Heft. Vor allem wie es eine Idee
eines Vaters eines schachspielenden Kindes auf die Zukunftsdialogseite der Bundeskanzlerin brachte und damit auf sehr prominenter Ebene die Diskussion platzieren
konnte, Schach als Schulfach in Grundschulen zu fordern.
Eine Idee, die in immer mehr Grundschulen umgesetzt wird, zumeist aber auf Eigeninitiative der Lehrer und Schulleitungen, noch nicht als Forderung der Kultusministerien.
Dazu passt die Initiative der Europäischen Schachunion (ECU), die erreichte, dass das Europäische Parlament mit überzeugender Mehrheit eine Resolution zur Förderung von Schach in der Schule beschloss und an die EU-Kommission zur Bearbeitung weiterleitete.
Schach in der Schule ist deutlich auf dem Vormarsch!

Viel Vergnügen wünscht

Ihr/Euer Jörg Schulz

 
Titelblatt der JugendSchach Ausgabe 05 2012 mit den "Prinzen" Matthias Blübaum, Rasmus Svane, Dennis Wagner und Alexander Donchenko

 

Schach spielen!

Erklärung der Bedeutung der Spielstärkesymbole

Aktuelles
Deutsche Meisterschaft 2012

Schachserien
Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Die Endspielkartei – Themenliste / Gliederung
Beiträge zur Schachdidaktik (74)
Eröffnungsecke – Nimzowitschindisch Vitolinsh-Gambit
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach
Kombiecke
Schachtaktik (05)
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

DSJ-Forum
Schulschach – Patentlehrgang Hessen
Jugendpolitik – Integration im Schach
Allgemeine Jugendarbeit – Schach mal anders Neuauflage
Allgemeine Jugendarbeit – Qualitätssiegel Mädchen- und Frauenschach
Schulschach – Patentlehrgang Schleswig-Holstein
Schulschach – Ausschreibung Praktikantenstelle
Allgemeine Jugendarbeit – Zuschussprogramm 2012
Bürgerdialog – Mit dem Vorschlag Schach als Schulschach
Termine – Termine – Termine

JugendSchach Ausgabe 04 2012

Liebe Leser,

dieser Tage fand ein tolles Plakat der Bundesregierung zusammen mit dem Sport erstellt den Weg zu mir. Überschrieben ist es mit dem Slogan

„Zug um Zug gegen Rassismus!“
„Sport und Politik verein(t) für Toleranz, Respekt und Menschenwürde.“

Und das besondere an diesem Plakat: Die Sportlerin, die dieses vertritt, ist Melanie Ohme, kurz bezeichnet als Schachspielerin.

Melanie Ohme auf Facebook dazu: „Mit einem eigenen Plakat nehme ich an einer Anti-Rassismus-Aktion des Bundesinnenministeriums teil. Sofort als ich von dieser Aktion gehört habe, war ich von der Idee daran teilnehmen zu dürfen begeistert. Gerade als Sportler sollte man mit gutem Beispiel voran gehen und sich aktiv gegen Rassismus und Rechtsextremismus einsetzen. Als Psychologiestudentin weiß ich, wie tief Vorurteile in den Menschen verankert sind und wie diese sich auf ihr Verhalten auswirken können. Es liegt an uns, diese Vorurteile zu beseitigen und für ein besseres Miteinander zu kämpfen. Zum Glück habe ich selbst in meiner Anwesenheit noch nie diskriminierende Verhaltensweisen im Schachsport beobachten können. Im Gegenteil: Bei internationalen Turnieren herrscht meist ein sehr angenehmes Klima und es werden auch sehr viele multikulturelle Freundschaften geschlossen. So sollte es überall sein.“

Vielen Dank Melanie Ohme, dass du Farbe bekennst und damit den Schachsport glaubhaft vertrittst.

Ich hoffe, dass dieses Plakat, das auch in dieser Ausgabe von JugendSchach abgedruckt ist, den Weg in viele Vereine und auf viele Schachveranstaltungen findet, denn Schach ist weltoffen und soll es auch bleiben!

Das Plakat gibt es auch hier zum Herunterladen.

Eine andere Schachspielerin sorgt auch für Aufmerksamkeit. Sie jedoch am Schachbrett. Hanna-Marie Klek trumpfte beim Open in Cannes / Frankreich auf und erzielte dort ihre erste Norm für den Titel der Frauengroßmeisterin. Sie berichtet über den Erfolg in diesem Heft und liefert damit den schachlichen Höhepunkt in dieser Ausgabe.

Berichtet wird auch über die Deutsche Lehrermeisterschaft. Endlich mal selbst am Brett und nicht nur zuschauen bei den eigenen Schützlingen. So dachten wohl viele, denn der Zuspruch bei der zweiten Austragung der Lehrermeisterschaft in Berlin war gut.

Viele Themen also wieder einmal in Ihrer Schachzeitung, der Zeitung mit dem besonderen Kick, dem umfangreichem Trainingsmaterial, das es so nirgends gibt!

Viel Vergnügen wünscht

Ihr/Euer Jörg Schulz

Titelbild der Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 04 2012 mit Hanna Marie Klek, die sich ihre erste Frauen-Großmeisternorm holte

 

Schach spielen!

Aktuelles
Erste Frauen-Großmeisternorm für Hanna-Marie Klek
Frank Sawatzki Deutscher Lehrermeister 2012

Schachserien
Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Die Endspielkartei C.4.4
Schachstrategie (40)
Beiträge zur Schachdidaktik (73)
Eröffnungsecke – Geheimnisse des Doppelbauern in der Eröffnung Teil 2
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach
Kombiecke
Schachtaktik (04)
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

DSJ-Forum
Jugendpolitik – Verein(t) gegen Rechts
Verbandsarbeit – Vereinskonferenzen
Schulschach – Podiumsdiskussion
Ausbildung – Seminar für engagierte Jugendliche
Verbandarbeit – Jugendversammlung
Allgemeine Jugendarbeit – Zuschussprogramm 2012
Allgemeine Jugendarbeit – Schach und Judo
Termine – Termine – Termine