Archiv der Kategorie: 2005

Einzelexemplare verfügbar
Jahrgang komplett als PDF erhältlich

JugendSchach Ausgabe 12/2005

Die Ausgabe Nummer 12 ist fertig. Ein ereignisreiches Jahr liegt für Verlag und Redaktion hinter uns. Eine komplette Überarbeitung des Konzeptes dieser einzigen Jugendschachzeitung Deutschlands stand an. Wie würde sie ankommen, wie würden die Leser reagieren?

Zum Glück für uns alle, die vielen Autoren eingeschlossen, reagierten die Leser überaus positiv. So viele gute Kritiken bekommt man selten. Die Leser nahmen das neue Konzept an.

Sie wollen Informationen zu Jugendturnieren in Deutschland, wollen wissen und erfahren wie unsere Spitzenjugendlichen international bestehen. Darüber hinaus wollen sie ein umfangreiches Lehrmaterial für alle Spielstärken an die Hand bekommen, selbst damit arbeiten, es für das Training in der Gruppe nutzen.

Die Leser sind zufrieden und wir glücklich über das erste Jahr nach der Umstellung. Und so trauten wir uns auch an den nächsten Schritt heran und gingen in den freien Verkauf in die Bahnhofsbuchhandlungen, wo jetzt die Zeitung JugendSchach mit anderen Magazinen
gleichberechtigt in den Regalen steht.

Wir werden uns bemühen, am Konzept weiter zu arbeiten, es fortzuentwickeln im Sinne der Leser, weshalb wir uns über jede Reaktion freuen, ob kritische oder zustimmende. Beides hilft uns weiter.

Halten sie uns auch im nächsten Jahr die Treue, empfehlen sie uns weiter!

Auch wenn bei mir noch keine weihnachtlichen Gefühle vorhanden sind, so stehen wir doch so allmählich vor den Adventswochen, weshalb ich es nicht versäumen möchte, euch / Ihnen ein friedliches Weihnachtsfest und eine schöne Zeit davor zu wünschen. Bleiben sie gesund
und weiter aktive Schachanhänger und –spieler.

Dies wünscht allen wie immer

Euer

Jörg Schulz

Schach spielen!

Aktuelles

9. VITAL SHOP Jugend-Schach-Open 2005 am 24. + 25. September in der Mehrzweckhalle von Herborn-Seelbach
IM Florian Grafl kommentiert beispielhafte Jugendpartien
Regelecke mit ISR Klaus Deventer (9)

Schachserien

Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Die Endspielkartei – C.2.3
Ein bunter Strauss Kombinationen – Mittelspieltaktik
Ausnutzung schwacher Felderkomplexe – Das Qualitätsopfer auf a1 – Mittelspielstrategie
Elemente der Schachtaktik – N.1
ChessBase Tipps & Tricks – Das Multibrett auf schach.de
Beiträge zur Schachdidaktik (3)
Teste dein Rechenvermögen
Verbessern Sie Ihr taktisches Sehvermögen
Taktik für Spielstärkegruppe Vereinsschach
Das anspruchsvolle Weihnachstquiz
Lösungen

JugendSchach

Das Buch für jeden Wunschzettel !!!

Terminkalender

DSJ-Forum

JugendSchach Ausgabe 11/2005

Und vor allem liebe neue Leser, die zum ersten Mal zur Zeitung JugendSchach – der einzigen Trainingszeitung auf dem deutschen Schachmarkt – gegriffen haben und sich mit dieser Zeitung vertraut gemacht haben.
Unser Ziel ist es, die Spielstärke eines jeden einzelnen Lesers zu verbessern durch die Arbeit mit der Zeitung und ihren verschiedenen Lehrteilen, die nach Spielstärken abgestuft sind. Selbst als Beginner und Neueinsteiger in dieses wunderbare Spiel findet man seine Einheiten, aber auch der erfahrene Turnierspieler wird immer noch an vielen Aufgaben knobeln und manchmal auch verzweifeln müssen, denn für alle ist etwas dabei. So kann man sich Stück für Stück nach vorne arbeiten. Zur Not nehmen Sie das Heft einfach nach einigen Wochen oder Monaten wieder zur Hand und versuchen sich an den stärkeren Lektionen, nachdem Sie die einfacheren hinter sich gelassen haben. Es lohnt sich also die Zeitung zu sammeln und aufzuheben, denn man kann sich mit ihr steigern. Deshalb mache ich auch noch mal darauf aufmerksam, dass zum Beispiel Bernd Rosen seine Lehrteile als Karteikasten für jedermann aufgebaut hat. Am Ende steht eine umfangreiche Kartei für die elementaren Endspiele und auch für die taktischen Grundbegriffe. Natürlich können Sie beim Verlag ältere Ausgaben der Schachzeitung nachkaufen, um frühere Trainingslektionen nachträglich durchzuarbeiten.

Neben dem Trainingsteil legen wir zusätzlich viel Wert darauf, die Leser mitzunehmen in die Welt des Jugendschachs. Welche Partien spielen die bundesdeutschen Spitzen, wie schneiden sie bei den internationalen Meisterschaften ab. In diesem Heft möchten wir sie mitnehmen zur Europameisterschaft U10 – U18 und in den internationalen Vergleich von Mädchenmannschaften, der in Hockenheim ausgerichtet
wurde.

Bei beiden Teilen dieses Heftes wünscht Ihnen ihr Redakteur wieder viel Spaß und viele lehrreiche Stunden. Brett aufgebaut und hinein gesprungen in die große, immer wieder neue Schachwelt!

Euer

Jörg Schulz

Schach spielen!

Aktuelles

Europameisterschaft U10 – U18 in Herceg Novi/Serbien und Montenegro – Gute Platzierung für Felix Graf
IM Florian Grafl kommentiert beispielhafte Jugendpartien
Regelecke mit ISR Klaus Deventer (8)

Schachserien

Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Die Endspielkartei – C.2.2
Siegreiche Angriffe auf den König – Mittelspieltaktik
Elemente der Schachtaktik – M.1
Eröffnungsecke – Am Krankenlager des Drachen /Teil 2
ChessBase Tipps & Tricks – Schnelle Suche nach Opferpartien
Beiträge zur Schachdidaktik (2)
Teste dein Rechenvermögen
Verbessern Sie Ihr taktisches Sehvermögen
Taktik für Spielstärkegruppe Vereinsschach
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

DSJ-Forum

Workshop Mädchenschach
Flotter Dreier – Seminar für engagierte Jugendliche
Schulschachpatentlehrgang in Oberhausen
DSJ Sommerlager 2005

JugendSchach Ausgabe 10/2005

Die Umgestaltung unserer Schachzeitschrift ab der Ausgabe 01/2005 erhält nach wie vor viel Lob sowiebreite Zustimmung. Jetzt geht der Verlag einen ganz neuen Schritt, die vorliegende Ausgabe wird erstmals im Bahnhofsbuchhandel erhältlich sein.

Eine immer größer werdende Leserschar von Schachinteressierten jeden Alters, angefangen beim Hobbyschach über Fortgeschrittene und Vereinsschach bis hin zu Turnierspielern, fragt diese Zeitschrift nach.
Nachgefragt weil das neue JugendSchach einen Inhalt bietet, der konkurrenzlos ist. Denn im Vordergrund stehen nicht die genialen Partieentwürfe von Großmeistern der Topelite, vielmehr geht es um Aufgaben und Partien, die auch Du und ich lösen oder spielen könnten.
Schach für „Jedermann“ also, dass man durch eine sorgfältige Auswahl sowie die einfache und gute Erläuterung bzw. Kommentierung versteht und nachvollziehen kann.
Durch die umfangreichen Schachaufgaben zum selbst mitmachen und knobeln werden alle Spielstärken angesprochen. Der Hobbyspieler findet für sich Inhalte, an denen er sich messen kann und bei denen er die Zuversicht hat, sie lösen zu können. Aber auch der spielstärkere Vereinsspieler wird gefordert. Die Mischung macht es halt, die diese Zeitschrift so beliebt macht!
Aus allen Partiephasen werden Aufgaben ausgewählt:
Eröffnung – Mittelspiel – Endspiel. Zusätzlich werden taktische Übungen serviert und auch die Strategie kommt nicht zu kurz. Nach einer gewissen Zeit wird neben der Freude am Schach auch die eigene Spielstärke gewachsen sein.
Als Schwerpunkt soll dabei auch in Zukunft eine große Rolle spielen: Wir wollen auf die schachlichen Leistungen der jungen Talente in Deutschland aufmerksam machen und ihnen weiterhin mit dieser Zeitschrift eine Plattform bieten.

Wir wünschen allen Lesern – wie jung oder alt sie auch sein mögen – mit unserer Schachzeitschrift viel Spaß.

Euer

Jörg Schulz

Schach spielen!

Aktuelles

Jugend-Olympiamannschaft auf dem Weg zur Schacholympiade 2008 in Dresden!
IM Florian Grafl kommentiert beispielhafte Jugendpartien
Regelecke mit ISR Klaus Deventer (7)

Schachserien

Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Gliederung Die Endspielkartei/ Elemente der Schachtaktik
Die Endspielkartei – C.2.1
Unheil über die Grundreiche – Mittelspieltaktik
Der Rauzer Plan in der Praxis – Mittelspielstrategie
Elemente der Schachtaktik – A.1.3
ChessBase Tipps & Tricks – Traininsunterlagen mit ChessBase erstellen
Beiträge zur Schachdidaktik (1)
Teste dein Rechenvermögen
Taktik für Spielstärkegruppe Vereinsschach
Kombiecke
Lösungen

JugendSchach

Hervorragende EU – Meisterschaft in Mureck – Österreich
Medaillenplatz für Elena Winkelmann
Veranstalter der WM gesperrt

Terminkalender

DSJ-Forum

JugendSchach Ausgabe 09/2005

Nachdem wir in Heft 8 unserem Ehrenpräsidenten Egon Ditt einen längeren Nachruf gewidmet haben und so von einem großen Unterstützer und Freund des Jugendschachs in Deutschland Abschied genommen haben, steht nun wieder das aktuelle Schach im Vordergrund mit der Berichterstattung von den Kinderund Jugendweltmeisterschaften 2005.

Sie sollten der Höhepunkt in diesem Schachjahr werden, doch zumindest organisatorisch wurden sie es nicht. Dafür kann der Deutsche Schachbund mit dem Abschneiden gesamt zufrieden sein, wenn einige es sicherlich nicht sein werden, da sie immer von Medaillen
träumen. Aber das sind eben Träume. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Und da muss man sich mit den Gegebenheiten der weltweit unterschiedlichen Bedingungen und Voraussetzungen auseinander setzen und sie auch akzeptieren.
Der WM ist der redaktionelle Teil dieser Ausgabe gewidmet, darunter wieder die von Florian Grafl so ausführlich kommentierten und daher sehr lehrreichen Partien.

Die meisten von euch sind wieder aus den Ferien zurück, der Alltag hat euch wieder. Möge euch die Zeitschrift JugendSchach helfen
bei der Rückkehr in den Schulalltag. Ihr könnt euch dann ja vormittags trösten mit der Vorfreude auf die vielen Schachstunden und Trainingseinheiten am Nachmittag mit eurer Jugendzeitung.

Viel Spaß wünscht euch dabei wie immer

Euer

Jörg Schulz

Schach spielen!

Aktuelles

Eine Weltmeisterschaft mit Pannen und Pleiten
Elena Winkelmann überzeugte als beste deutsche Teilnehmerin
Die Jugendweltmeisterschaften in Belfort aus den Augen eines Schiedsrichters
IM Florian Grafl kommentiert beispielhafte Jugendpartien
U16 Olympiade – Wer eine Reise tut…
Regelecke mit ISR Klaus Deventer (6)

Schachserien

Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Die Endspielkartei – Springer gegen Bauer – B.2.1
Der Rauzer Plan in der Spanischen Partie – Mittelspielstrategie
Elemente der Schachtaktik – Die Räumung – G
Eröffungsecke – Am Krankenlager des Drachen 1.
Teste dein Rechenvermögen
Taktik für Spielstärkegruppe Vereinsschach
Kombiecke
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

DSJ-Forum

Bundesverdienstkreuz für Kurt Lellinger
Jugendevent der Deutschen Sportjugend in Weimar
Gelungene SCHACH – Präsentation
Weitere Verbesserung des deutsch-polnischen Jugendaustausches

JugendSchach Ausgabe 08/2005

Der Startschuss zur „Tour de Schach“ ist gefallen!

Von überall nach Dresden!
Und da sage noch einer, Schachspieler seien „unsportlich“: einmal mit dem Fahrrad quer durch die Republik – mehr „Schach-Sport“ kann man sich doch kaum vorstellen! Alle sind eingeladen, mit uns dieses verrückte Projekt in Angriff zu nehmen. Dresden ist der fünfte deutsche Ausrichtungsort einer Schacholympiade. Und wir wollen Dresden bis zum Jahre 2008 mit den vier anderen Ausrichtungsorten verbinden – symbolisch, mit einer Fahrradsternfahrt.

Der Spaß steht im Vordergrund!
Neben der Lust am Radeln steht natürlich die Lust am Schach im Vordergrund und deshalb kommt es auch nicht auf hohe Geschwindigkeit an. Rund drei Wochen sind für eine Tour geplant, inklusive einiger Ruhetage. Die gesamte Distanz wird in jeweils gut zu bewältigende
Tagesetappen eingeteilt. Und sie wird so eingeteilt, dass man am Zielort jeder Etappe noch genügend Kraft und Luft hat, ein paar Partien Schach zu spielen. Denn jeder Etappenort wird dann für einen Tag zur Schach-Stadt.

Schach rockt!
Gemeinsam mit den örtlichen Vereinen werden die Teilnehmer der Tour de Schach die Bevölkerung der Etappenorte für Schach begeistern. An öffentlichen Plätzen, in der Fußgängerzone oder auf dem Marktplatz, werden Tische und Bänke, Spielmaterial, Plakate, Stellwände und eine kleine Bühne aufgebaut. Das offizielle Begleitfahrzeug, der „Olympia-Bus“, hat alles geladen, was für ein richtiges Schachevent notwendig ist. Ein kleines Rahmenprogramm rundet diese Schachpräsentation an jedem Etappenort ab.

Euer

Jörg Schulz

Schach spielen!

Aktuelles

Danke lieber Egon Ditt !
Gottlieb Kutschera erhält Bundesverdienstmedaille
Verschiedenes
IM Florian Grafl kommentiert beispielhafte Jugendpartien
Regelecke mit ISR Klaus Deventer (5)

Schachserien

Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Gliederung Die Endspielkartei/Elemente der Schachtaktik
Die Endspielkartei – Turm gegen Bauer – C.1.2
Läuferopfer auf f7 – Mittelspieltaktik
Elemente der Schachtaktik – Das erstickte Matt – L2
Eröffungsecke – Philidor Verteidigung/Hanham Aufbau
ChessBase Tipps & Tricks – Shredder 9
Teste dein Rechenvermögen
Taktik für Spielstärkegruppe Vereinsschach
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

DSJ-Forum

Werbung – Werbung – Werbung
Heiße Events und coole Infos auf der YOU 2005 in Essen
Schachwerbepakete für Vereine
Teilnahme am Rheinland-Pfalz-Tag 2005 ein voller Erfolg!
Tag des Schachs bundesweit am 27. August 2005
7. Turnfest in Berlin vom 14. – 20. Mai 2005 – Vier DSJler mischten mit!