Schlagwort-Archive: Regelecke

Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 06 2012

Liebe Leser,

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ So klingt es zwar nur im Märchen, aber irgendwie geht es bei der Wahl zur Spielerin des Jahres und zur Wahl des Spielers des Jahres 2011 in den Kategorien U20 männlich und weiblich und U14 männlich und weiblich um ähnliche Fragen. Zwar nicht um Schönheit, Reichtum, aber schon auch um die Fragen, da es eine Publikumsabstimmung per Internetwahl ist, wer hat die größte Ausstrahlung, ist die größte Persönlichkeit im Jugendbereich, wer konnte am meisten überzeugen, und das wird nicht immer von jedem nach dem größten Erfolg bewertet!

Der Bundesnachwuchstrainer wählt in jedem Jahr für das zurückliegende die 5 oder 6 auffälligsten Spielerinnen und Spieler aus, stellt ihre Erfolge vor und die Deutsche Schachjugend ruft dann die Schachgemeinde zur Wahl auf.

Auf der Eröffnungsfeier der Deutschen Jugendmeisterschaften, dem großen Jugendevent in Deutschland, wird dann vor rund 1.000 Zuschauern bekannt gegeben, auf wen die Wahl fiel. Und dabei hat es dann schon manche Überraschung gegeben, weil eben nicht immer die Medaille bei der Weltmeisterschaft ausschlaggebend ist, manchmal auch, wer am besten seine Fans mobilisieren kann.

Die Wahl findet immer auf der Internetseite zur Deutschen Jugendmeisterschaft statt. JugendSchach-Leser finden natürlich alle Kandidaten in diesem Heft aufgeführt.

Und wer schon gerade auf der sehr informativen Seite der Jugendmeisterschaft ist, kann dann auch gleich bei der Wahl nach dem eindrucksvollsten Video zum Mädchenschach mitmachen. Drei Videos stehen zur Auswahl. Auch hier entscheidet per Internetwahl die Schachöffentlichkeit. Also mitmachen, mitentscheiden!

Es sei an dieser Stelle noch einmal darauf hingewiesen, dass jeder Jugendliche an dem Jugendevent Deutsche Jugendmeisterschaft teilnehmen kann, denn es gibt offene Turnierangebote für jede Altersgruppe und jede Spielstärke.

Und was bietet diese Ausgabe sonst noch wichtiges? Einen hervorragenden Artikel zur Schachbundesliga, von vielen die stärkste Liga der Welt genannt. Natürlich unter dem speziellen Blickwinkel, was leisten die Jugendlichen in dieser Liga samt einem kleinen historischen Rückblick, geschrieben von einem der es wissen muss, von Bernd Rosen!

Viel Vergnügen wünscht

Ihr/Euer Jörg Schulz

JugendSchach Ausgabe 06 2012 jetzt kaufen

Titelseite der Juni-Ausgabe von JugendSchach mit allen Kandidaten für die Wahl "SpielerIn des Jahres 2011"

JugendSchach Ausgabe 06 2012 jetzt kaufen

 

Schach spielen!

Erklärung der Bedeutung der Spielstärkesymbole

Aktuelles

Deutschland sucht: SpielerIn des Jahres 2011
Schachbundesliga und JugendSchach

Schachserien

Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Schachstrategie (41)
Beiträge zur Schachdidaktik (75)
Eröffnungsecke – Eröffnungskatastrophen
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach
Kombiecke
Schachtaktik (06)
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

Regelecke (59) mit ISR Klaus Deventer

DSJ-Forum

Schulschach – Podiumsdiskussion Bayern
Ausbildung – DSJ-Akademie
Mädchenförderung – Mädchenschachtag in Neumarkt
Termine – Termine – Termine

JugendSchach Ausgabe 06 2012 jetzt kaufen

JugendSchach Ausgabe 01 2011

Und schon wieder liegt ein Jahr hinter uns und ein neues aufregendes Schachjahr vor uns. Der Zeitpunkt für einen Rückblick und einen in die Zukunft.

Zurückblickend möchte ich herzlich Dank sagen Bodo Starck, der mit dem Dezemberheft 2010 seine langjährige, erfolgreiche Mitarbeit für diese Zeitung beendete. Herausragend seine Rechentests, die über viele Jahre die Leser begleitet haben. Aber auch die schachhistorischen Betrachtungen haben begeistert, gerade in einer Zeitung, bei der die jugendlichen Leser eine große Rolle spielen, die allerdings den Altvorderen des Schachs oftmals zu wenig Aufmerksamkeit widmen.

Bodo Starck hat engagiert an der Entwicklung dieser Zeitung mitgewirkt. So wie das die übrigen Autoren auch getan haben und immer noch tun. Vor ihnen allen auch für die künftigen Artikel ziehe ich meinen Hut und bedanke mich!

Zum Beispiel auch für die 50 Regelecken, auf die es Klaus Deventer schon gebracht hat, auch ein Markenzeichen dieser Zeitung und eine ganz wichtige Rubrik, wie die immer neuen Regelanfragen an ihn zeigen. Und ganz wichtig für diese Zeitung ist auch, dass unsere Autoren noch mittendrin stecken im Turniergeschehen als Trainer und Begleiter vieler Spieler, weshalb sie immer ihr Material aus den brandaktuellen Partien herausziehen können, seien dies nun die taktischen, die eröffnungstheoretischen, die strategischen Themen oder auch die so komplexen Endspielthemen. Hut ab vor Euch allen.  In diesem Heft wird unter anderem über die Deutsche Ländermeisterschaft berichtet, die gut organisiert im November in Stuttgart durchgeführt wurde.

In diesem Sinne viel Spaß mit diesem ersten Neujahrsheft und allen ein erfrischend spannendes Schachjahr 2011 wünscht

Ihr / Euer Jörg Schulz

Schach spielen!Schachzeitung JugendSchach Titelblatt Ausgabe 01 2011

Aktuelles
Stuttgart brennt – auch auf den Brettern 4

Schachserien
Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Die Endspielkartei A.4.7
Schachstrategie (30)
Beiträge zur Schachdidaktik (59)
Neu: Pocket Fritz 4 ! (Teil 1)
Eröffnungsecke – Die unterschätzte Abtauschvariante der Französischen Verteidigung
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach
Kombiecke – DLM Stuttgart 2010 Teil 1
Schachtaktik – Jahrbuch 2011
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

Aktuelles
Regelecke (50) mit ISR Klaus Deventer
Turnierberichte

DSJ-Forum
International – DSJ vs Vereinigte Arabische Emirate
Öffentlichkeitsarbeit – Schach im Fernsehen
Schachgeschichte – 1.000 Jahre Schach in Ströbeck
Internationales – Japanaustausch geplant
Sportpolitik – Bildungscard
und noch mehr…

und schon wieder liegt ein Jahr hinter uns und ein neues aufregendes Schachjahr vor uns. Der Zeitpunkt für einen Rückblick und einen in die Zukunft.

Zurückblickend möchte ich herzlich Dank sagen Bodo Starck, der mit dem Dezemberheft 2010 seine langjährige, erfolgreiche Mitarbeit für diese Zeitung beendete. Herausragend seine Rechentests, die über viele Jahre die Leser begleitet haben. Aber auch die schachhistorischen Betrachtungen haben begeistert, gerade in einer Zeitung, bei der die jugendlichen Leser eine große Rolle spielen, die allerdings den Altvorderen des Schachs oftmals zu wenig Aufmerksamkeit widmen.

Bodo Starck hat engagiert an der Entwicklung dieser Zeitung mitgewirkt. So wie das die übrigen Autoren auch getan haben und immer noch tun, mehr oder weniger ehrenamtlich, denn um Geld zu verdienen, schreibt man bei JugendSchach nicht. Vor ihnen allen auch für die künftigen Artikel ziehe ich meinen Hut und bedanke mich!

Zum Beispiel auch für die 50 Regelecken, auf die es Klaus Deventer schon gebracht hat, auch ein Markenzeichen dieser Zeitung und eine ganz wichtige Rubrik, wie die immer neuen Regelanfragen an ihn zeigen. Und ganz wichtig für diese Zeitung ist auch, dass unsere Autoren noch mittendrin stecken im Turniergeschehen als Trainer und Begleiter vieler Spieler, weshalb sie immer ihr Material aus den brandaktuellen Partien herausziehen können, seien dies nun die taktischen, die eröffnungstheoretischen, die strategischen Themen oder auch die so komplexen Endspielthemen. Hut ab vor Euch allen.

In diesem Heft wird unter anderem über die Deutsche Ländermeisterschaft berichtet, die gut organisiert im November in Stuttgart durchgeführt wurde. Und das gleich mit zwei Artikeln. Wobei der eine sich mehr mit dem „warum es diese Meisterschaft geben sollte und sie nicht sterben sollte“ beschäftigt. Denn obwohl die Teilnehmer mit Begeisterung dabei waren, entscheiden viele der Länder, die Mannschaften entsenden sollten, über ihre Jugendlichen, dass die dort nicht hinfahren dürfen. Und teilweise, wie man es hier und dort auch im Vereinsschach antrifft, mit dem fatalen Argument, unsere Mannschaft ist zu schlecht, dafür lohnt sich der Geldaufwand nicht. Ein Argument, dass man in der verantwortungsbewussten Jugendarbeit überhaupt nicht anbringen darf. Jeder ist es wert, dass man sich um ihn kümmert!

In diesem Sinne viel Spaß mit diesem ersten Neujahrsheft und allen ein erfrischend spannendes Schachjahr 2011 wünscht

JugendSchach Ausgabe 07 2010

In der Ausgabe Juli 2010 unserer Schachzeitung JugendSchach berichten wir recht umfangreich über die Deutschen Jugendmeisterschaften 2010 welche in diesem Jahr zum ersten Mal in Oberhof in Thüringen stattfanden.  Alle Tabellen und Fotos der Sieger sind in diesem Heft zu finden, weiterhin gibt es von A-Trainer FM Bernd Rosen kommentierte Partien der Meister und natürlich ist auch die Kombiecke mit Beispielen aus Oberhof zusammengestellt worden von A-Trainer FM Uwe Kersten. Außerdem gibt es in der Eröffnungsecke diesmal den Panow-Angriff gegen die Caro-Kann-Verteidigung und A-Trainer IM Herbert Bastian lehrt in Folge 53 seiner Beiträge zur Schachdidaktik über den Einsatz des Läufers hier speziell der 2. Teil zu den Läufermanövern. Wie immer auch die beliebten Ein- und Zweizüger nach der Methode von Paul Gaffron und die Gewinner der 2. Auslosung unseres Preisausschreiben Schachtaktik zum Mitmachen. Wie gewohnt ein prall gefülltes Heft für Schachspieler jeder Spielstärke.

Schach spielen!

Aktuelles
Die DEM in Oberhof / Thüringen ein Erfolg!

Schachserien
Deutsche Jugendmeisterschaft 2010
Preisausschreiben Taktik zum Mitmachen
Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Eröffnungsecke Der Panow-Angriff gegen die Caro-Kann-Verteidigung
Sortieroption im Fritz 12 Eröffnungsbuch
Beiträge zur Schachdidaktik (53)
Taktik für Spielstärkegruppe Vereinsschach
Kombiecke – DEM 2010 Teil 1
Lösungen

JugendSchach

Turnierkalender

Aktuelles
Regelecke 48

DSJ-Forum
Schulschach – Schulschachpatentlehrgang
Ausbildung – Seminar für engagierte Jugendliche
Termine – Termine – Termine
International – Jugendaustausch in Russland
Allgemeine Jugendarbeit – Förderprogramm für Schulen und Vereine
Öffentlichkeitsarbeit – Videowettbewerb Schachwerbung
Schulschach – Qualitätssiegel Deutsche Schachschule
Allgemeine Jugendarbeit – Kinderschachcamp U9

Alle Tabellen und Fotos der Sieger finden sich in ihm, von Bernd Rosen kommentierte Partien der Meister und natürlich ist auch die Kombiecke mit Beispielen aus Oberhof zusammengestellt worden von Uwe Kersten.

Hier können Sie diese Ausgabe bestellen

JugendSchach Ausgabe 06 2010

In der Juniausgabe von JugendSchach welche am Freitag, den 28.05. im Bahnhofsbuchhandel erhältlich sein wird gibt es diesmal weniger umfangreiche Berichte dafür aber wieder mehr Lehrserien.
So sind die ersten Ein- und Reinfälle und Verpassten Gelegenheiten aus unserer Aktion “ Preisausschreiben Schachtaktik zum Mitmachen“ zu sehen und regen zum Knobeln an.
Die ersten 4 Gewinner sind Norbert Temmen (Springer), Gregor Walliser (Läufer), Thomas Müller (Turm) und Uwe Hartig (Dame). Herzlichen Glückwunsch!

A-Trainer FM Bernd Rosen gedenkt in seinen beiden Endspiel- und Strategiefolgen dem mit 89 Jahren kürzlich verstorbenen früheren Weltmeister Wassili Smyslow und A-Trainer FM Uwe Kersten legt noch 18 Holländisch Trainingsaufgaben nach in der Kombiecke gibt es 12 weitere Knobelaufgaben von der Hessenmeisterschaft.
ISR Klaus Deventer steht zu einer Regelfrage von Schachfreund Peter Kist aus Erftstadt Rede und Antwort und das Forum der DSJ mit einer ausführlichen Beschreibung der DSJ-Akademie 2010 runden dieses vollgepackte Heft JugendSchach ab.

Inhaltsverzeichnis:

Schach spielen!

Aktuelles
Deutsche Schulschachmeisterschaften 2010 – Wettkampfgruppe II und III in Bad Homburg
21. EUREGIO-Schach-Turnier in Ibbenbüren
Taktik zum Mitmachen

Schachserien
Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Die Endspielkartei H.5
Schachstrategie 25
Eröffnungsecke Holländisch Trainingsaufgaben
Beiträge zur Schachdidaktik (52)
Taktik für Spielstärkegruppe Vereinsschach
Kombiecke – Hessenmeisterschaft Teil 2
ChessBase – Sortieroption im Fritz 12 Eröffnungsbuch
Streifzüge durch die Schachgeschichte (29)
Lösungen

JugendSchach

Aktuelles
Regelecke 47

DSJ-Forum
Schulschach-Workshop Schachschulen
Allgemeine Jugendarbeit – Schach im Kindergarten
International – Jugendaustausch in Russland
Schulschach – Schulschachpatent als Lehrerfortbildung
Ausbildung – Akademie der DSJ

JugendSchach Ausgabe 04 2010

In der aktuellen Ausgabe gibt es wieder zahlreiche Lehrserien zur Verbesserung der Spielstärke.

Bei A-Trainer FM Bernd Rosen steht in seiner mittlerweile 60. Folge der Endspielkartei einmal nicht die Technik des Endspiels im Mittelpunkt der Betrachtung, sondern seine Schönheit, die sich besonders gut in Endspielstudien zeigt.

A-Trainer IM Herbert Bastian behandelt in der 50. Folge seiner „Beiträge zur Schachdidaktik“ den Einsatz des Läufers (1) – Doppelangriffe mit dem Läufer (Gabel, Spieß) und in der Kombiecke von von A-Trainer FM Uwe Kersten gibt es Kombinationen von Altmeister Gioacchino Greco aus dem15.Jahrhundert zu lösen!

Wie gewohnt gibt es die Serien „Matt in 1 Zug“ und „Matt in 2 Zügen“ und „Taktik für Spielstärke Vereinsschach“ nach der Methode von Paul Gaffron.

Einige aktuelle Turnierberichte, die Regelecke von ISR Klaus Deventer, der Terminkalender und das DSJ-Forum bieten weitere interessante Informationen.

Inhaltsverzeichnis:

Schach spielen!

Aktuelles
Vergleichskämpfe der Prinzen in Hamburg
Taktik zum Mitmachen

Schachserien
Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Gliederung der JugendSchach – Endspielkartei
Die Endspielkartei H.4
Schachstrategie 24
Eröffnungsecke Neue Ideen im Stonewall (2)
Beiträge zur Schachdidaktik (50)
Taktik für Spielstärkegruppe Vereinsschach
Kombiecke – Kombinationen von Altmeister Greco
ChessBase – Der Premium Zugang auf Schach.de
Lösungen

JugendSchach

Turnierkalender

Aktuelles
Regelecke 46
20. Hibbdebach – Dribbdebach

DSJ-Forum
Schachpolitik – Jugendversammlung der DSJ
Schulschach – Schulschachkongress 2010
Allgemeine Jugendarbeit- Zuschussprogramm für Jugendarbeit
Internationale Jugendarbeit –  deutsch – russischer Jugendaustausch
Ausbildung – Mädchenschachpatent