Schachzeitung JugendSchach Ausgabe 10 2019

Es geht weiter mit den Medaillen für den deutschen Nachwuchs. Zwar kann man sagen, es hätten bei der Europameisterschaft U8 – U18 mehr sein müssen, manche haben ja immer recht hohe Erwartungen, man kann aber auch sagen, dass so viele Spieler in der letzten Runde noch im Medaillenkampf dabei waren, alles versucht haben und voll auf Gewinn gespielt haben, ist ebenfalls ein gutes Ergebnis. Am Ende gab es eine Bronzemedaille für Annmarie Mütsch in der U18w.

Bei der WM in China für die Kinderaltersgruppen ging es hauptsächlich darum, internationale Erfahrungen zu sammeln und sich der Konkurrenz zu stellen. Dafür gab es dann wieder mehrere Medaillen bei der EU Meisterschaft für den Nachwuchs.
Insgesamt fällt die Ausbeute in den letzten Jahren im Nachwuchs gut aus, und positiv auffallend ist dabei, dass die Mädchen immer mit dabei sind und teilweise den Jungs den Rang ablaufen. Da wächst Konkurrenz nach für die Leistungsspitze.

Das sollte auch Elisabeth Päthz freuen, die sich ja öffentlich immer wieder für eine intensivere weibliche Schachförderung im Leistungsbereich einsetzt. Sie selbst ist jetzt am Start beim FIDE Grand Prix der Frauen und muss sich da der absoluten Weltspitze stellen.

Zeitgleich findet der offene FIDE Grand Prix statt, an dem als einzige Deutsche Niclas Huschenbeth und Liviu Dieter Nisipeanu teilnehmen. Beide kamen in die zweite Runde. Mal sehen was da noch geht. Niclas Sieg gegen den früheren deutschen Nationalspieler Arkadij Naiditsch wurde in den sozialen Medien richtig gefeiert. Zumindest alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Deutschen Jugendmeisterschaft werden ihm die Daumen drücken, denn bei seinen Besuchen bei der Jugendmeisterschaft gewann er jeweils viele Fans.

Und es geht immer weiter. Im Oktober folgen die Jugendweltmeisterschaften der Altersklassen U14 – U18 in Indien. Da treten dann wieder die starken Mädchen Annmarie Mütsch und Lara Schulze in den Ring.

Im November dann können wir die Weltspitze live erleben. In Hamburg macht dann der FIDE Grand Prix einen Stopp. Es soll sogar Jan Gustafsson am Start sein.

Es wird schwer den Überblick zu behalten, zumal jetzt ja auch die Ligen mit den beiden Bundesligen an der Spitze starten, man sich also auch noch als Fan um die regionalen Größen kümmern muss. Und nicht zu vergessen das eigene Spiel, das soll ja auch nicht zu kurz kommen. Um da gut abzuschneiden, helfen die Lehrserien, die Taktikseiten von JugendSchach.

In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß mit diesem Heft und grüße alle herzlich.

Ihr / Euer

Jörg Schulz

 

Schachzeitung JugendSchach 10 2019 kaufen

Schach spielen!

Aktuelles

Europameisterschaft – Bronze für Annmarie Mütsch
Interview zur EM 2019 in Bratislava
Medaillenregen bei der EU-Meisterschaft
Kadetten-Weltmeisterschaft in Weifang/China
Die neuen Deutschen Meister im Porträt 3

Schachserien

Lernen von den Klassikern: Der König als Angriffsfigur im Mittelspiel Teil 1
Taktik Matt / Vorteil in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach Vorteil in 3 Zügen / Matt Mix
Kombiecke: Deutsche Jugend Meisterschaft 2019 Teil 3
Beiträge zur Schachdidaktik 152: Schachdidaktische Modelle 15 – Elias Stein
nlrq Schachtaktik 2019/10
Lösungen

JugendSchach

DSJ-Forum

Gesellschaft – Steh Auf Preis
Gesellschaft – Prävention sexualisierte Gewalt
Internationales – Jugendaustausch mit China
Mädchenschach – Interview
Mädchenschach – Mädchen- und Frauenkongress
Kinderschach – Kinderschachcamp
Termine – Termine – Termine