Archiv der Kategorie: 2011

JugendSchach Ausgabe 09 2011

Auf der Internetseite des Deutschen Schachbundes fand sich dieser Tage eine Stellungnahme der Präsidentin Diana Skibbe vom Thüringischen Schachbund, in der sie Stellung bezieht zum Thema Schulschach:

„Zurück kommen möchte ich noch einmal zum Thema Schulschach: In Thüringen hatten wir bereits kleine Erfolge erringen können in der Zusammenarbeit mit der Politik. So haben wir mit Hilfe des Kultusministeriums bereits mehrmals einen Schulschachpatentlehrgang angeboten. Hier engagiert sich die aus Thüringen stammende Schulschachreferentin der Deutschen Schachjugend Kirsten Siebarth. Außerdem hatten wir für zwei Jahre eine Stelle mit Bundes- und EU-Fördermitteln erhalten. So wurde es uns möglich, gezielt Schulschacharbeitsgemeinschaften zu unterstützten. Leider konnte diese Stelle nicht weitergeführt werden. Da ich inzwischen im Schulamt Thüringen arbeite, habe ich Einblick in die sich nun bietenden Möglichkeiten mit Förderprogrammen. Ich möchte auf dieser Basis, Schach als Unterrichtsfach an die Schulen bringen. Doch auch dabei müssen alle an einem Strang ziehen: Schachvereine vor Ort, Schulen, Politik und Wirtschaft. Ich weiß, dass es in Deutschland bereits mehrere Versuche mit ähnlicher Zielstellung gab – und das mit durchaus auch großartigen Erfolgen. Ich denke da an Trier, Lübeck, München oder auch Magdeburg. Doch überall sind Stiftungen notwendig oder Sponsoren und oft müssen die Eltern Beiträge für den Schachunterricht aufbringen. Sollte nicht aber Schach ein Bildungsgut für alle Menschen sein und damit eine staatliche Aufgabe? Mit den Worten: „Ich habe einen Traum“ ging ein großer Politiker in die Geschichte ein. Ich habe auch einen Traum und ich bin mir sicher, viele der Schach spielenden Menschen nicht nur in Thüringen unterstützen diesen Traum…“

Soweit das Zitat. Das Schulschach in Deutschland boomt in den Grundschulen. Ein weiterer fester Bestandteil ist es in den Gymnasien, schon weniger in den Gesamtschulen und noch weniger in den anderen Schulformen, die früher mal flächendeckend mit Haupt- und Realschulen bezeichnet wurden. Im letzteren Bereich gibt es zwar viele Inseln, in denen Schach angeboten wird, richtig verbreitet hat es sich aber noch nicht. Dabei ist doch eines der Vorzüge von Schach, dass es wirklich von jederfrau und jedermann gespielt werden kann. Also müssen wir verstärkte Anstrengungen an den Tag legen, um in allen Schulformen Schach zum Angebot zu machen.

Deshalb liegt der thematische Schwerpunkt im redaktionellen Teil dieses Heftes auf dem Schach im Haupt- und Realschulbereich, oder Stadteilschulen, Sekundarschulen, oder wie immer die neuen Schulformen heißen, die sich aber alle um die gleichen Schülerinnen und Schüler kümmern. Gerade die bildungspolitischen Aspekte von Schach sind in diesen Schulformen besonders wichtig.

Ansonsten wirft Bernd Rosen noch einmal einen Blick zurück auf die Deutschen Meisterschaften der Kinder und Jugendlichen und Uwe Kersten widmet seine Kombiecke auch diesem wichtigsten Jugendturnier in Deutschland.

Viel Spaß und Freude an diesem Heft wünscht allen

Ihr/Euer Jörg Schulz

JugendSchach Ausgabe 09 2011 kaufen

Schach spielen!

Aktuelles
Deutsche Meisterschaft der Haupt- und Regelschulen
22. Euregio-Schach-Turnier in Ibbenbüren 5

Schachserien
Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
DEM 2011 (Partienrückblick Teil 2)
Eröffnungsecke – Ben Oni Verteidigung Teil 1
Beiträge zur Schachdidaktik (66)
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach
Kombiecke – DEM 2011 Teil 2
Schachtaktik (9)
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

DSJ-Forum
Öffentlichkeitsarbeit – Videowettbewerb
Schach mit Kindern – Kinderschachcamp
soziale Partnerschaft – terre des hommes und DSJ
Schulschach – Qualitätssiegel Deutsche Schachschule
Schulschach – Schach in sozialen Brennpunkten
Ausbildung – DSJ Akademie
Termine – Termine – Termine

JugendSchach Ausgabe 09 2011 kaufen

JugendSchach Ausgabe 08 2011

Angekündigt war die Großveranstaltung schon seit einiger Zeit, die Deutschen Jugendmeisterschaften der Deutschen Schachjugend sind nun schon wieder Geschichte. Doch in der Zeitung JugendSchach finden sie noch ihren Platz mit Bericht, Fotos und natürlich Partiematerial, das Bernd Rosen für die Leser zusammengestellt hat.

Auf der Eröffnungsfeier der Meisterschaft werden auch immer die Spielerinnen und Spieler des Jahres in den Kategorien U20 und U14 gekürt.
Der Bundesnachwuchstrainer stellt nach den Ergebnissen und Ereignissen des Jahres 2010 eine Auswahl zusammen und im Internet kann abgestimmt werden. JugendSchach stellt Preise und bewirbt diese wichtige und anerkannte Spielerwahl.
Und wer waren die glücklichen Gewinner?

In der U20 gewann Niclas Huschenbeth, der extra aus Hamburg für die Preisverleihung anreiste und Anja Schulz aus Sachsen.
In der U14 ging es bei den Mädchen besonders knapp zu, nur Stellen hinter dem Komma entschieden über Sieg oder zweiten Platz. Die glückliche, strahlende Siegerin war am Ende Fiona Sieber aus Niedersachsen vor Filiz Osmanodja aus Sachsen. Bei den Jungs gewann nicht unerwartet Rasmus Svane aus Schleswig-Holstein.

Nach diesem spektakulären Auftakt bietet die Meisterschaft eine Woche lang ein buntes, vielseitiges Programm mit vielen Turnieren, sehr interessanten Nebenveranstaltungen und sogar am Ende eine Deutsche Familienmeisterschaft. Einiges findet sich in dieser Ausgabe wieder, wer aber alles noch mal ausführlich nachempfinden will, dem sei die Internetseite www.dem2011.de empfohlen.

Die Meisterschaft und hier vor allem der Zweikampf der starken Großmeister Jan Gustafsson und Laurent Fressinet (Frankreich) wurde unterstützt vom Partner des Deutschen Schachbundes HonorarKonzept. Dessen Geschäftsführer Volker Britt war einen Tag lang zu Besuch und zeigte sich tief beeindruckt von der Qualität und Professionalität der Veranstaltung.

Viel Spaß und Freude an diesem Heft wünscht allen
Ihr/Euer Jörg Schulz

JugendSchach 08/2011 bestellen

Schach spielen!

Aktuelles
Deutsche Jugendmeisterschaft 2011 (Bericht)

Schachserien
DEM 2011 (Partienrückblick Teil 1)
Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Beiträge zur Schachdidaktik (65)
Eröffnungsecke – Albins Gegengambit
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach
Kombiecke – DEM 2011 Teil 1
Schachtaktik (8)
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

Aktuelles
Regelecke 54

DSJ-Forum
Ehrenamtliches Engagement – Bundesfreiwilligendienst
Ausbildung – DSJ Akademie
Allgemeine Jugendarbeit – Kinder schützen
Ausbildung – Schulschachkongress
Allgemeine Jugendarbeit – Jugendevent dsj
Ausbildung – Schulschachpatentseminar
Internationale Jugendarbeit – Japanaustausch
Termine – Termine – Termine

 

JugendSchach 08/2011 bestellen

JugendSchach Termine im September 2011

03. 09. 2011
18. Rhein-Ahr-Mosel Jugend Open

Modus: Einzel-Schnellschach-Turnier für Jugendliche der Jahrgänge 1993 & jünger mit den Altersklassen U18 – U14 – U12 – U10, U18 & U14 spielen 7 Rd. CH-System à 20 Minuten; U12 & U10 spielen 9 Rd. CH-System à 15 Minuten

Startgeld: 5 € – am Spieltag zu entrichten

Preise: Pokal für 1.-3. Platz jeder Altersklasse; Sachpreise für ALLE Teilnehmer

Während des Turniers wird preiswerte Verpflegung angeboten.

Ansprechpartner & Anmeldung: Norbert Zimmer, Weißenthurmer Str. 40a, 56220 Kettig 02637 600388 oder 0175 4104499, info(at)schachtreff-nickenich.de http://www.schachtreff-nickenich.de Anmeldung am Turniertag bis 10:00 Uhr – Voranmeldung erwünscht.

So finden Sie uns: Spiellokal Pellenzhalle, Kolpingstraße, 56645 Nickenich (an der Grundschule)

 

04. 09. 2011
11. Pellenz-Cup für 4er Mannschaften

Mannschaftsturnier mit 15 Minuten Schnellschach, 9 Rd. CH-System, es dürfen auch vereinsübergreifende Mannschaften mitspielen.

Startgeld: 30 € pro Mannschaft – am Spieltag zu entrichten

Preise: Pokal & Mannschaftspreis für 1.-3. Platz; Sachpreise für ALLE Teilnehmer

Gleichzeitig Mannschaftsmeisterschaft des SBRAM, (1.Platz 50 € – 2.Platz 30 € – 3.Platz 20 €). Während des Turniers wird preiswerte Verpflegung angeboten.

Ansprechpartner & Anmeldung: Norbert Zimmer, Weißenthurmer Str. 40a, 56220 Kettig 02637 600388 oder 0175 4104499, info(at)schachtreff-nickenich.de http://www.schachtreff-nickenich.de Anmeldung am Turniertag bis 10:00 Uhr – Voranmeldung erwünscht.

So finden Sie uns: Spiellokal Pellenzhalle, Kolpingstraße, 56645 Nickenich (an der Grundschule)

 

17. 09. 2011
4. Herborner Jugend-Schach-Open 2011

Ausrichter: Schachjugend Herborn 1998 e.V.

Ort: Bürgerhaus Herborn-Burg, 35745 Herborn-Burg.

Altersklassen: U8: 1.1.2003; U10: 1.1.2001; U12: 1.1.1999; U14: 1.1.1997; U16:1.1.1995 sowie ein Betreuerturnier für Eltern, Betreuer und weitere Schachfreunde

Spielmodus: Jeweils 7 Rd. CH-System mit 20 Min. Bedenkzeit je Spieler und Partie.

Preise: In den Altersklassen U 16 – U 8 erhalten die ersten 3 jeder Altersklasse sowie das beste Mädchen einen Pokal. Alle Teilnehmer erhalten einen wertvollen Sachpreis!

Sonderpreise: Für die weiteste Anreise, das größte Kontingent und für den jüngsten Teilnehmer.

Startgeld: In allen Altersklassen und für das Betreuerturnier 7 € pro Teilnehmer. Das Startgeld muss bis zum 12.09.11 überwiesen sein.

Anmeldung: Bis zum 12.09.11 durch Überweisung des Startgeldes auf das Konto der Schachjugend Herborn 1998 e.V. bei der Bezirkssparkasse Dillenburg, BLZ 516 500 45, Kto-Nr.: 112 441 und gleichzeitiger schriftlicher Meldung bei Simon Martin Claus, Klein-Karbener Str. 2a, 61184 Karben-Rendel, Tel.: 0177-7389232, Simon.M.Claus(at)gmx.de

Verpflegung: Für Speis und Trank ist bestens gesorgt.

Wichtig: Die Teilnehmerzahl ist auf 200 begrenzt! Teilnahme nur bei Voranmeldung durch Überweisung des Startgeldes möglich! Bei Nichtantreten verfällt das Startgeld zu Gunsten des Veranstalters, es erfolgt keine Startgeldrückzahlung!

Im Außenbereich gibt es außerdem tolle Spielangebote!

 

Betreuerturnier

Auch in diesem Jahr bieten wir für alle Eltern, Trainer, Betreuer und erwachsenen Schachspieler ein zusätzliches Betreuerturnier an. Gespielt werden 5 Runden nach Schweizer System mit 20 Minuten Bedenkzeit. Anmeldungen werden ebenfalls durch Überweisung des Startgeldes bis zum 12.09.11 entgegengenommen.

Die drei Erstplatzierten erhalten einen Pokal, weiterhin gibt es diverse Sachpreise.

Weitere Infos auch unter www.schachjugend-herborn.de

Das 4. Herborner Jugend Schach Open ist eine Veranstaltung der Schachjugend Herborn 1998 e.V. mit freundlicher Unterstützung von der Firma RITTAL.

 

28. 09. 2011 bis 03. 10. 2011
Deutschland-Cup 2011

Die erfolgreiche Idee – während der Schacholympiade 2008 etabliert – 2010 erfolgreich wiederbelebt – wird auch im Jahr 2011 weitergeführt.

Wir laden Sie in der Zeit um den „Tag der Deutschen Einheit“ vom 28. September bis zum 03. Oktober 2011 wieder nach Wernigerode in die „Bunte Stadt am Harz“ herzlich ein.

Veranstalter: Deutscher Schachbund e.V.

Ausrichter: Ran an´s Brett e.V.

Spielmodus:
Der Deutschland-Cup wird in 12 Wertungsgruppen ausgetragen:
1. DWZ 2100 – 2199
2. DWZ 2000 – 2099
3. DWZ 1900 – 1999
4. DWZ 1800 – 1899
5. DWZ 1700 – 1799
6. DWZ 1600 – 1699
7. DWZ 1500 – 1599
8. DWZ 1400 – 1499
9. DWZ 1300 – 1399
10. DWZ 1200 – 1299
11. DWZ 1100 – 1199
12. DWZ – 1099

Für die Gruppeneinteilung wird die DWZ herangezogen. Es gilt die DWZ-Liste vom 01. September 2011. Spieler ohne DWZ werden durch die Turnierleitung in die Gruppen eingeteilt. Der Deutschland-Cup wendet sich hauptsächlich an die Mitglieder des Deutschen Schachbunds e.V., ist aber auch offen für vereinslose Spieler.

Es wird nach den ab dem 1. Juli 2009 geltenden FIDE-Regeln gespielt. Die Spieler müssen spätestens 15 Minuten nach Rundenbeginn am Brett erscheinen, sonst verlieren sie ihre Partie. Gespielt werden 6 Runden Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 90 Minuten für 40 Züge, nach der Zeitkontrolle erhält jeder Spieler 30 Minuten zusätzlich für alle noch verbleibenden Züge. Jeder Spieler erhält pro Zug 30 Sekunden zu seiner Bedenkzeit hinzugefügt. Alle Spielgruppen werden DWZ ausgewertet.

Zeitplan:
Mittwoch, 28.09.2011:
persönliche Registrierung 16:00-17:30 Uhr
Eröffnung 17:45 Uhr
1. Runde 18:00 Uhr

Donnerstag, 29.09.2011:
2. Runde 10:00 Uhr
17:00 Uhr Hasseröder Brauereibesuch

Freitag, 30.09.2011:
Ausflugsprogramm Brocken
17:30 Uhr Blitzturnier

Sonnabend, 01.10.2011:
3. Runde 10:00 Uhr
4. Runde 16:00 Uhr

Sonntag, 02.10.2011:
5. Runde 10:00 Uhr
16:00 Uhr 1000 Jahre Schachdorf Ströbeck (Ausflug)

Montag, 03.10.2011:
6. Runde 10:00 Uhr
Siegerehrung 16:00 Uhr im Rathaus Wernigerode

Austragungsort:
HKK Hotel Wernigerode****
Harzer Kulter- & Kongresshotel
Pfarrstraße 41
38855 Wernigerode

Tel.: 03943 – 941-0
Fax: 03943 – 941-555
E-Mail: info(at)hkk-wr.de

1 EZ kostet 69 € pro Person und Nacht inkl. Frühstück.
1 DZ kostet 43 € pro Person und Nacht inkl. Frühstück.

Preise: Die Sieger der 12 Gruppen erhalten einen kostbaren Pokal (von der Sächsischen Porzellanmanufaktur im Wert von ca. 400 €/Stk.) und den Titel:

Sieger des „Deutschland-Cup 2011“

Die ersten fünf jeder Finalgruppe erhalten eine Urkunde und einen Sachpreis. Alle Teilnehmer bekommen mindestens eine Teilnehmerurkunde. Die Überreichung der Preise setzt die Anwesenheit der Preisträger bei der Siegerehrung voraus.

Startgeld: Das Startgeld beträgt 58 € pro Person und ist bis zum 14. September 2011 zu überweisen auf das Konto:

Name: Ran ans Brett
Konto-Nr.: 405 569 903
BLZ: 860 100 90 bei der Postbank Leipzig

Danach erhöht sich das Startgeld um 15 € und kann nur noch vor Ort in bar bezahlt werden. Die Kosten für Unterkunft und Fahrt sind von den Teilnehmern selbst zu tragen.

Anmeldung/Informationen: Die Anmeldung erfolgt auf der offiziellen Internetseite des Deutschland-Cups:

Online-Anmeldung

oder schriftlich an:
Ran an´s Brett e.V., Oskar-Mai-Str. 6, 01159 Dresden
Tel.: 0351 – 4161031

Fragen zur Veranstaltung bitte an: turnier(at)deutschlandcup.org
Fragen zum Rahmenprogramm bitte an: rahmenprogramm(at)deutschlandcup.org

JugendSchach Termine im August 2011

6.8.-14.8.2011 ZMDI Schachfestival Dresden 2011

im RAMADA Hotel Dresden, mit den Turnieren ZMDI-Open, 1. Dresden Rapid Open Team Chess Championship, Blitzturnier, Urlauber- und Touristenturnier.

 

06.08. – 14.08.11 ZMDI-Open:

9 Runden Schweizer System, 90min/40+30min + 30sec pro Zug

Gruppe A: TWZ >2000

Gruppe B: 2100> TWZ>1700

Gruppe C: 1800>DWZ>1400

Gruppe D: DWZ<1500

DWZ/Eloauswertung

Preisfond > 14.000 €,

Startgeld: 75 € / 70€ / 65 € / 60€, U20 50 €, ELO>2400 30 €, ELO>2300 50 €, GM und IM startgeldfrei

Ort: RAMADA Hotel Dresden

Informationen und Anmeldung bis 30.07.11 online oder bei TL Matthias Möller – zmdi-open@schachfestival.de

 

09.08.11 – 1. Dresden Rapid Open Team Chess Championship

4er Teams mit durchschnittlicher TWZ max. 1950, 5xCh, 25min + 10sec

Zeitplan: 09.08., 16:00 bis 22:00 Uhr

Infos bei Guntram Ledfuß – guntram.ledfuss@schachfestival.de
Informationen und Anmeldung unter www.schachfestival.de oder bei der persönlichen Registrierung am 09.08.11 von 14:00 bis 15:45 Uhr

 

12.08.2011 Blitzturnier zum XX. ZMDI Schachfestival Dresden

Einzelturnier mit ca. 20 Blitzpartien nach FIDE-Regeln
Startgeld: 10€

Preisfond: 100% des Startgeldes

Zeitplan: 12.08., 16:00 bis 20:00 Uhr

Anmeldung bei der persönlichen Registrierung am 12.08.11 von 15:00 bis 15:45 Uhr

 

13.08.2011 – 13. Urlauber- und Touristenturnier

7x Schweizer System. Schnellturnier für Dresdner und ihre Gäste

Zeitplan: 15:00 bis 15.45 Uhr

Anmeldung und Registrierung im Turniersaal, 16 Uhr Eröffnung – ca. 21 Uhr Siegerehrung, Weitere Informationen und Anmeldung zu den Turnieren unter www.schachfestival.de, ZMDI Schachfestival Dresden e.V. – (0351) 4161629

 

11.08. – 14.08.2011 – 30. Löbauer Sparkassenopen

unterstützt von der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien und vom Gasthof Kretscham Lawalde

Veranstalter: Löbauer Schachverein e.V.

Termin: 11.08. – 14.08.2011

Ort: im Gasthof Kretscham Lawalde, Löbauer Str.5, 02708 Lawalde, Tel/Fax: (0 35 85) 40 42 52

Turnierleiter: Annegret Wendler, Löbauer Str. 24, 02708 Lawalde, Tel.: (0 35 85) 40 3845 E-Mail: AnWendler@web.de

Modus: 7 Rd. CH System nach FIDE Regeln; Wertung bei Punktgleichheit Buchholzwertung, 2.Wertung Buchholzsummenwertung; 2h 40 Züge + 30 min pro Spieler, nach FIDE, Endspurtphase.

Meldung: unter Angabe von Name, Vorname, Geb.-Datum und Verein, bis 04.08.11 an den Turnierleiter. Persönliche Anmeldung: vor Ort bis 16.00 Uhr

Startgeld / Bearbeitungsgebühr: 25,- €, für Jugendliche bis AK U 18 10,- €, zu zahlen in bar vor Ort.

Rundenplan: Do.: 16.30 Uhr, Fr., Sa., So.: jeweils 8.30 Uhr und 14.30 Uhr

Preise: Geld- / Sachpreise und Urkunden; 1.–3. Pl., 1. Pl. w, 1. Pl. u18, 1. Pl. Senior (ab 1951)

DWZ-Sonderpreise: =1600->1400, =1400->1200, =1200->1000, =/<1000 Bei vorhandener DWZ und mindestens 3 Teilnehmern je Kategorie, keine doppelte Preisvergabe.

Übernachtung: im Kretscham Lawalde (0 35 85) 40 42 52, bitte schnell buchen, da es nur eine begrenzte Anzahl von Betten gibt, oder über Touristinformation Lawalde (0 35 85) 47 45 18 Info über Freizeitangebote: im Internet: http://www.lawalde.de/ oder auf Anfrage.

Achtung: Am 10.09.11 findet in Löbau das traditionelle 30. Nachwuchs und Freizeitturnier statt.

 

Turniereinladung aus Österreich für Vereinsmannschaften

20. – 28.08.2011

Der Allgemeine Sportverband Österreich – Landesverband Salzburg lädt auch heuer wieder ein deutsches U15-Team vom 20. – 28. August zum 10. Int. Schach-Open nach Neumarkt am Wallersee (20 km nö. von Salzburg) ein. Bezahlt wird die Übernachtung mit Frühstück für 4 Spieler U15 und einen Betreuer von Sa., 20. – So., 28. August und das Nenngeld für das Open.

Im Gegenzug sollte ein Jugendteam aus Salzburg dann vielleicht im Jahre 2012 zu einem Turnier nach Deutschland eingeladen werden.

Interessierte Teams (Vereins-, Stadt-, Bezirks-, Landes-Auswahlen, etc.) mögen sich bitte ehestmöglich mit Organisator, Dr. Martin Egger, (Tel. +43 / 664 / 241-64-64 beziehungsweise m.egger@utanet.at) vom Schachclub Neumarkt in Verbindung setzen.

In Neumarkt am Wallersee gibt es herrliche Freizeitmöglichkeiten: Schwimmen, Surfen, Segeln, Rudern am See, Tennis, Minigolf, Beach-Volleyball, Freiluftschach im Strandbadbereich.

Es können zudem auf Radwegen tolle Radtouren im Salzburger Seenland oder nach Salzburg unternommen werden, etc., etc.

Im benachbarten Henndorf befindet sich auch das berühmte Gut Aiderbichl.

Wir würden uns über die Beteiligung eines oder mehrerer deutscher Teams sehr freuen.

LG Martin Egger

JugendSchach Ausgabe 06 2011

Wie ein roter Faden zieht sich das Thema Deutsche Jugendmeisterschaften in Oberhof durch das Heft. Seit Februar werden die Landesmeisterschaften in den siebzehn Landesschachjugenden gespielt und natürlich fängt unmittelbar nach der Qualifikation zur Deutschen die Vorbereitung darauf an. Das spiegelt sich zum Beispiel in den Trainingsbeiträgen von Bernd Rosen, der ja auch Landestrainer in Nordrhein-Westfalen ist, wieder.

Aber auch die offenen Turnierangebote – die Ausschreibungen finden sich in Heft 5 2011 – bieten mit den zwei U25-Turnieren und dem Kinderturnier U9 beste Möglichkeiten die Deutschen Meisterschaften direkt mitzuerleben. In diesem Jahr ist in die U25 sogar der deutsch-russische Jugendaustausch eingebunden, die ODEM U25 wird also erstmals mit internationaler Beteiligung ausgetragen.

Und in diesem Jahr lohnt es sich besonders, denn mit dem Zweikampf zweier wirklicher Spitzengroßmeister, auf der einen Seite der Deutsche GM Jan Gustafsson, auf der anderen der französische Spitzenspieler GM Laurent Fressinet, wird allen Jugendlichen ein absoluter Schachleckerbissen geboten. Die beiden GMs spielen 4 Partien mit langer Bedenkzeit, 4 Schnellschach- und 4 Blitzpartien.

In der zweiten Phase – Schnellschach und Blitz – werden sich beide GM den Teilnehmern im Simultan stellen und auch so zwei Top-GM zum Anfassen sein.

Dass die Deutsche Meisterschaft naht, merkt man aber auch an der erneuten Wahl der Spielerin und des Spielers des Jahres 2010. Immer zur Deutschen steht diese Wahl der herausragenden Spielerpersönlichkeiten im Jugendbereich des abgelaufenen Jahres in den Alterskategorien U20 und U14 an. Per Internetwahl über die Seite der Deutschen Meisterschaft kann man wählen zwischen jeweils 5 Kandidatinnen und Kandidaten. Die Auswahl hat der Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler getroffen und hier im Heft werden sie alle vorgestellt. Wahl unter: www.dem2011.de

In der Vorbereitung auf die DEM kommt es auch an auf das gute und wirksame Trainingsmaterial. JugendSchach bietet hierfür wieder eine Fülle an Material und auch einige Hinweise (siehe Bernd Rosen). Aber natürlich bringt dieses Material auch jedem anderen, der sich auf die Sommersaison und die vielen offenen Turniere vorbereiten will, genügend Stoff für das Training.

Ich wünsche gutes Gelingen und weiterhin viel Freude und Spaß am Schach!

In diesem Sinne grüße ich Sie alle herzlich

Ihr/Euer Jörg Schulz

 

JugendSchach Ausgabe 06/2011 jetzt bestellen

 

Schach spielen!

Aktuelles
Europameisterschaft 2011 in Aix-les-Bains – Frankreich
Wahl zur Spielerin und zum Spieler des Jahres 2010
Kinderschachturnier der Deutschen Schachjugend
8. Offene Deutsche Jugendmeisterschaft der DSJ

Schachserien
Taktik Matt in 1 Zug
Taktik Matt in 2 Zügen
Die JugendSchach-Endspielkartei H.4
Schachstrategie (34)
Beiträge zur Schachdidaktik (63)
Eröffnungsecke Königsindisch / Awerbachsystem Teil 1
Nützliche Hilfen im Enginefenster
Taktik für Fortgeschrittene und Vereinsschach
Kombiecke – DVM 2010 Teil 3
Schachtaktik (6)
Lösungen

JugendSchach

Terminkalender

DSJ-Forum
Allgemeine Jugendarbeit Seminar zu den olympischen Werten
Sponsor für das Schach
Internationale Jugendarbeit – deutsch-japanischer Simultanaustausch
Schulschach – Alsteruferturnier
Ausbildung – Schulschachpatent
Mädchenschach – Mädchenschachpatent

 

JugendSchach Ausgabe 06/2011 jetzt bestellen

 

wie ein roter Faden zieht sich das Thema Deutsche Jugendmeisterschaften in Oberhof durch das Heft. Seit Februar werden die Landesmeisterschaften in den siebzehn Landesschachjugenden gespielt und natürlich fängt unmittelbar nach der Qualifikation zur Deutschen die Vorbereitung darauf an. Das spiegelt sich zum Beispiel in den Trainingsbeiträgen von Bernd Rosen, der ja auch Landestrainer in Nordrhein-Westfalen ist, wieder.

 

Aber auch die offenen Turnierangebote – die Ausschreibungen finden sich in Heft 5 2011 – bieten mit den zwei U25-Turnieren und dem Kinderturnier U9 beste Möglichkeiten die Deutschen Meisterschaften direkt mitzuerleben. In diesem Jahr ist in die U25 sogar der deutsch-russische Jugendaustausch eingebundnen, die ODEM U25 wird also erstmals mit internationaler Beteiligung ausgetragen.

 

Und in diesem Jahr lohnt es sich besonders, denn mit dem Zweikampf zweier wirklicher Spitzengroßmeister, auf der einen Seite der Deutsche GM Jan Gustafsson, auf der anderen der französische Spitzenspieler GM Laurent Fressinet, wird allen Jugendlichen ein absoluter Schachleckerbissen geboten. Die beiden GMs spielen 4 Partien mit langer Bedenkzeit, 4 Schnellschach- und 4 Blitzpartien.

In der zweiten Phase – Schnellschach und Blitz – werden sich beide GM den Teilnehmern im Simultan stellen und auch so zwei Top-GM zum Anfassen sein.

 

Dass die Deutsche Meisterschaft naht, merkt man aber auch an der erneuten Wahl der Spielerin und des Spielers des Jahres 2010. Immer zur Deutschen steht diese Wahl der herausragenden Spielerpersönlichkeiten im Jugendbereich des abgelaufenen Jahres in den Alterskategorien U20 und U14 an. Per Internetwahl über die Seite der Deutschen Meisterschaft kann man wählen zwischen jeweils 5 Kandidatinnen und Kandidaten. Die Auswahl hat der Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler getroffen und hier im Heft werden sie alle vorgestellt. Wahl unter: www.dem2011.de

 

In der Vorbereitung auf die DEM kommt es auch an auf das gute und wirksame Trainingsmaterial. JugendSchach bietet hierfür wieder eine Fülle an Material und auch einige Hinweise (siehe Bernd Rosen). Aber natürlich bringt dieses Material auch jedem anderen, der sich auf die Sommersaison und die vielen offenen Turniere vorbereiten will, genügend Stoff für das Training.

 

Ich wünsche gutes Gelingen und weiterhin viel Freude und Spaß am Schach!

 

In diesem Sinne grüße ich Sie alle herzlich

 

Ihr/Euer Jörg Schulz